+
Nobelpreisträger Günter Grass

Grass: Sein Buch ist kaum übersetzbar

Straelen - Natürlich will er in vielen Ländern gelesen werden, aber mit seinem neuen Buch hat Günter Grass damit seine Probleme. Die Schwierigkeiten mit "Grimms Wörter. Eine Liebeserklärung":

Literaturnobelpreisträger Günter Grass (83) hält sein neues Buch “Grimms Wörter. Eine Liebeserklärung“ für “mit herkömmlichen Mitteln“ nicht übersetzbar. Wenn er das Werk über das “Deutsche Wörterbuch“ der Brüder Grimm von 1838 an Übersetzer freigebe, dann sollten sie selbst “als Autoren“ an der Übertragung in eine andere Sprache mitwirken, sagte Grass am Dienstag in Straelen am Niederrhein. Die Übersetzer sollten sich den Text “auf individuelle Weise aneignen“. In der Übersetzung sollten aber sein eigener gesellschaftspolitischer Werdegang und der Brückenschlag vom 19. ins 20. Jahrhundert erhalten bleiben, sagte Grass.

Die deutschen Literatur-Nobelpreisträger

Die deutschen Literatur-Nobelpreisträger

Der Schriftsteller diskutierte in Straelen beim Europäischen Übersetzer-Kollegium mit seinen Übersetzern aus zahlreichen Ländern über sein jüngstes Werk. “Grimms Wörter“ verbindet die Geschichte der Märchensammler und Philologen Jacob und Wilhelm Grimm im 19. Jahrhundert mit Grass' eigener politischen Laufbahn sowie Essays und Gedichten über den deutschen Wortschatz von A bis Z.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Von Jung bis Alt können sich die meisten Musik-Fans auf Rea Garvey einigen. Woran das liegt, zeigt er bei seinem Auftritt auf dem Tollwood. Die Nachtkritik.
Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Diesem Debüt hat die Opernwelt entgegengefiebert: Jonas Kaufmann singt in London erstmals die Titelrolle von Verdis „Otello“. So ganz passt die Partie nicht zu ihm.
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Draußen rattern Züge über die marode Brücke, drinnen spielen sich die fünf junge Münchner „The Whiskey Foundation“-Musiker den Blues, Rock und Soul der 60er Jahre aus …
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Glut in der Zwiebel
Zum Auftakt des Münchner Filmfests wird der erste Dokumentarfilm über Bud Spencer uraufgeführt.
Glut in der Zwiebel

Kommentare