Grenzgänge

- "Literatur und Musik" ist das Motto der 14. Internationalen Frühjahrsbuchwoche der Landeshauptstadt München. Die Eröffnung ist am Sonntagabend mit Oberbürgermeister Christian Ude und einem Konzert des Münchener Kammerorchesters. Es geht also vom 8. bis 15. März nicht in erster Linie um Neuproduktionen, sondern um dieses spezielle Thema. Klassiker wie Alfred Brendel sind eingeladen (8.3., 18.30 Uhr, Literaturhaus), aber auch Jazzer (8.3., 20 Uhr, Café´ Ruffini) und Rapper (13.3., 20 Uhr, Muffathalle).

<P>In allen Lesungen, Diskussionen und Vorträgen sollen die vielfältigen Grenzgänge zwischen Text und Klang beleuchtet werden. So wird in "Sch'ma" Text-Musik von Klaus Hinrich Stahmer, Zwi Avni und Morton Feldman nach Werken von Primo Levi, Jehuda Amichai und Franz Kafka uraufgeführt (9.3., 20.30 Uhr, Gasteig). </P><P>Neben Experimentellem locken große Namen wie Margriet de Moor (10.3., 18.30 Uhr, Literaturhaus), Dietrich Fischer-Dieskau (13.3., 16 Uhr, Literaturhaus) oder André´ Heller (15.3., 20 Uhr, Gärtnerplatztheater).</P><P>Infos: Faltblatt oder www.fruehjahrsbuchwoche.de.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Don Giovannis Kampf mit Gott
Die vielen Frauen genügen ihm nicht mehr, als finale Herausforderung sucht dieser Don Giovanni den Kampf mit dem Gekreuzigten. Herbert Föttinger inszenierte Mozarts Oper …
Don Giovannis Kampf mit Gott
Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Von Jung bis Alt können sich die meisten Musik-Fans auf Rea Garvey einigen. Woran das liegt, zeigt er bei seinem Auftritt auf dem Tollwood. Die Nachtkritik.
Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Diesem Debüt hat die Opernwelt entgegengefiebert: Jonas Kaufmann singt in London erstmals die Titelrolle von Verdis „Otello“. So ganz passt die Partie nicht zu ihm.
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Draußen rattern Züge über die marode Brücke, drinnen spielen sich die fünf junge Münchner „The Whiskey Foundation“-Musiker den Blues, Rock und Soul der 60er Jahre aus …
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom

Kommentare