Griechischer Germane in Garmisch

- Der 125. Geburtstag von Richard Strauss war 1989 in Zusammenarbeit mit August Everding und der Familie Strauss Anlass zur Gründung der Garmischer Richard-Strauss-Tage. Seither organisierte Manfred Frei die jährlichen Festspiele. Gemeinsam mit seinem Partner Christian Lange hat er eine "Werkstatt Richard Strauss" etabliert, in der der Komponist sehr unterschiedlich beleuchtet wurde.

<P>"Wir haben unbekannte Werke ans Licht gehoben, wir haben große Werke demonstrativ präsentieren können, wir haben diese Werkstatt wirklich so abgerundet, dass man in Zukunft, glaube ich, auf der Basis weiterarbeiten kann. Und wir haben eines erreicht, dass die Bayerische Staatsregierung, allen voran Finanzminister Faltlhauser, vor drei Jahren die Parole ausgegeben hat: Garmisch braucht ein eigenes, opernfähiges Festspielhaus."<BR><BR>Nun realisiert Frei das Festival in diesem Jahr zum letzten Mal. Denn Garmischs neuer Bürgermeister will zukünftig mehr auf die Popularität von Strauss setzen, das Strauss-Geschäft über das ganze Jahr betreiben und mit der Gemeinde selber Veranstalter sein. Dazu wurde als neuer künstlerischer Leiter der ehemalige Intendant der Münchner Philharmoniker und Wahl-Garmischer Bernd Gellermann verpflichtet.<BR><BR>Doch trotz bevorstehender Neuerungen präsentieren sich die Richard-Strauss-Tage auch vom 24.-28. Juni 2005 mit einem vielfältigen Programm. Im traditionellen Eröffnungsvortrag wird sich Joachim Kaiser mit den beiden anscheinend so unvereinbaren deutschen Großkünstlern Richard Strauss und Thomas Mann beschäftigen. Ein weiteres Highlight zum Schluss am 28. Juni: die konzertante, aber durchaus szenisch angereicherte "Elektra"-Aufführung der Wiener Staatsoper unter Leitung von Peter Schneider im Passionstheater Oberammergau.<BR><BR>Dazwischen liegen verschiedene Veranstaltungen: Dieter Borchmeyer moderiert das diesjährige Symposion unter dem Motto "Richard Strauss - Der griechische Germane". Brigitte Fassbaender hält einen Meisterkurs ab, und unter anderem sind Felicity Lott, Christian Gerhaher, das Münchner Rundfunkorchester und das Münchener Kammerorchester zu hören.</P><P>Infos: Tel. 018 05 57 72;<BR><BR> www.richard-strauss-tage.de<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Verhandlungen beendet: Das Bregenzer Architektenbüro Cukrowicz Nachbaur erhält wohl endgültig den Zuschlag für das Münchner Konzerthaus. Am kommenden Mittwoch debattiert …
Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
Nach dem Kollegah und Farid Bang einen Echo bekommen haben, stehen die beiden nun ohne Plattenfirma da. Das Musikunternehmen BMG stoppte die Zusammenarbeit mit den …
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
 Der Bestseller
Tolle  Leihgaben - Im Bayerischen Nationalmuseum  ist erstmals eine umfassende  Schau zum Werk des  spätmittelalterlichen Münchner  Bildhauers Erasmus Grasser zu sehen
 Der Bestseller
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr
Der Hamburger Verlag Gruner + Jahr stellt nach 15 Jahren sein Magazin „Neon“ ein. Das Heft erscheint am 18. Juni zum letzten Mal.
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr

Kommentare