+
Soulsängerin Beyoncé

Grönemeyer mit "Glück" in Single-Charts

Der höchste Neueinsteiger in dieser Woche ist die Soulsängerin Beyoncé. Aber auch Herbert Grönemeyer startete gut mit seiner neuen Single.

Herbert Grönemeyer landet mit seiner neuen Single "Glück" auf Platz vier der Single-Charts. Es ist die siebte Top-Ten-Single in Grönemeyers knapp 30-jähriger Karriere, wie das Marktforschungsunternehmen media control mitteilte.

Übertroffen wird der Rocker nur von Soulsängerin Beyoncé. Ihr Song "If I Were A Boy" kletterte als höchster Neueinsteiger auf den dritten Platz. Die Spitze verteidigt erneut das Duo Polarkreis 18 mit "Allein Allein". Die frisch geschiedene US-Sängerin Pink hält sich mit dem Titel "So What", der als Abrechnung mit ihrem Ex-Mann gilt, auf Platz Zwei.

Nachdem der neue James Bond-Film bereits in den Kinos für volle Säle sorgte, erklimmt der Titelsong zu "Ein Quantum Trost" nun auch die deutschen Top-Ten. Das Duett "Another Way To Die" von "White Stripes"-Star Jack White und Soulsängerin Alicia Keys kletterte von Platz 16 auf Platz Acht. Die deutsche Sängerin Sarah Connor, die derzeit aufgrund der Trennung von Ehemann Marc Terenzi in den Schlagzeilen steht, steigt mit "I'll Kiss It Away" auf Platz 21 ein.

In den Album-Charts haben sich die Rocker von Reamonn mit ihrem gleichnamigen Album den zweiten Platz erkämpft. Die irische Sängerin Enya steigt passend zur Jahreszeit mit "And Winter Came" auf Platz Drei ein. An der Spitze der Albumliste halten sich die Altrocker von AC/DC mit "Black Ice". Die kompletten Charts veröffentlicht media control offiziell an diesem Freitag.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dolores O’Riordan – die Frau mit der Monsterstimme
„Zombie“ war der größte Hit der Band The Cranberries. Völlig überraschend ist Sängerin Dolores O’Riordan jetzt mit 46 Jahren gestorben. Unser Nachruf: 
Dolores O’Riordan – die Frau mit der Monsterstimme
Unterwegs mit einem Flötisten der Münchner Philharmoniker
Wie ein normaler Arbeitstag bei den „Philis“ aussieht, verrät der Soloflötist Herman van Kogelenberg (38). Wir begleiteten ihn von der Probe am Samstag bis zum Konzert …
Unterwegs mit einem Flötisten der Münchner Philharmoniker
Nikolaus Habjan lässt die Puppen lieben
Er ist der „Master of Puppets“ des deutschsprachigen Theaters. Jetzt hat Nikolaus Habjan fürs Münchner Residenztheater „Der Streit“ von Marivaux inszeniert. Lesen Sie …
Nikolaus Habjan lässt die Puppen lieben
Petrenkos „Rheingold“: Verschnürt ins Korsett
Diese „Ring“-Wiederaufnahme mit Kirill Petrenko ließ die Kartenserver heißlaufen. Der „Rheingold“-Auftakt zeigte: Da ist noch Luft nach oben.
Petrenkos „Rheingold“: Verschnürt ins Korsett

Kommentare