Haindling mit "Sprachwurzel" ausgezeichnet

Straubing - Für seine Verdienste um das Bayerische ist der niederbayerische Popmusiker Hans-Jürgen Buchner (Haindling) am Sonntag in Straubing mit der "Nordbairisch-Mittelbairischen Sprachwurzel" ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung soll dafür werben, dass Prominente bei Auftritten ihre Herkunft nicht verleugnen und bayerisch reden.

Der Sänger und Multiinstrumentalist Haindling habe mit seinem Dialekt oft "die mittelbairische Primärkompetenz öffentlich demonstriert", sagte der Vorsitzende des "Fördervereins Bairische Sprache und Dialekte", Josef Obermeier. Haindling rief bei der Preisverleihung dazu auf, die Worte "Hallo", "Tschüss" und "lecker" zu vermeiden.

Im vergangenen Jahr hatte der Verein Papst Benedikt XVI. mit der "Sprachwurzel" geehrt. Die Skulptur stammt aus einer Glasmanufaktur im Bayerischen Wald. Die Auszeichnung symbolisiert einen Baumstamm, auf dem eine Glaskugel mit Lufteinschlüssen sitzt.

Die Kugel soll das Sprachzentrum im Gehirn darstellen und an die Aufnahme eines Kopfes von einem Computertomographen erinnern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Hamlet ist Richter und Henker“
München - Gleich zum Auftakt des Jahres lassen es die Münchner Theater krachen. Wenige Tage nach „Macbeth“ am Residenztheater folgt in den Kammerspielen ein weiterer …
„Hamlet ist Richter und Henker“
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
München - Wer das Wort „fantastisch“ im Namen führt und auszieht, sein Best-of unters Volk zu bringen, der hängt die Messlatte hoch. Die Fantastischen Vier erfüllen den …
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
Im Reich von Mode und Magie
Zürich - Spätestens seit dem Terroristen-Epos „Carlos“ ist der französische Filmemacher Olivier Assayas auch deutschen Kinofans ein Begriff. Sein preisgekröntes Drama …
Im Reich von Mode und Magie
Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht

Kommentare