Haindling mit "Sprachwurzel" ausgezeichnet

Straubing - Für seine Verdienste um das Bayerische ist der niederbayerische Popmusiker Hans-Jürgen Buchner (Haindling) am Sonntag in Straubing mit der "Nordbairisch-Mittelbairischen Sprachwurzel" ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung soll dafür werben, dass Prominente bei Auftritten ihre Herkunft nicht verleugnen und bayerisch reden.

Der Sänger und Multiinstrumentalist Haindling habe mit seinem Dialekt oft "die mittelbairische Primärkompetenz öffentlich demonstriert", sagte der Vorsitzende des "Fördervereins Bairische Sprache und Dialekte", Josef Obermeier. Haindling rief bei der Preisverleihung dazu auf, die Worte "Hallo", "Tschüss" und "lecker" zu vermeiden.

Im vergangenen Jahr hatte der Verein Papst Benedikt XVI. mit der "Sprachwurzel" geehrt. Die Skulptur stammt aus einer Glasmanufaktur im Bayerischen Wald. Die Auszeichnung symbolisiert einen Baumstamm, auf dem eine Glaskugel mit Lufteinschlüssen sitzt.

Die Kugel soll das Sprachzentrum im Gehirn darstellen und an die Aufnahme eines Kopfes von einem Computertomographen erinnern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pussy Riot wollen nicht aufgeben
Sie war im Straflager und gilt als Ikone des Widerstands: Pussy-Riot-Aktivistin Mascha Alechina kommt jetzt in die Münchner Muffathalle. 
Pussy Riot wollen nicht aufgeben
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht
David Guetta war am Donnerstag in der Olympiahalle zu Gast und begeisterte einmal mehr sein Publikum. Auch unsere Redakteurin war mit dabei - und fand es einfach nur …
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht
Der Herr der Klänge
Trauer um Christian Burchard, Herz der Band Embryo und einer der wenigen echten Weltstars aus München, der mit 71 Jahren gestorben ist.
Der Herr der Klänge
Fire and Fury - ein amerikanisches Sittengemälde
Wird sich Michael Wolffs Bilanz des ersten Jahres der Donald-Trump-Regentschaft auch in Deutschland gut verkaufen? Und ob. Die englischprachige Originalversion ist …
Fire and Fury - ein amerikanisches Sittengemälde

Kommentare