Haremsdamen und stille Größe

- Genüsse im Voraus planen, ist wunderbar - vielleicht schöner als später dann der Vollzug. Folgende Tipps für Ausstellungen in Bayern, Deutschland und der weiten Welt möchten einen Vorgeschmack liefern und ganz praktisch Reisevorbereitungen unterstützen.

Januar

Mozart nicht nur zum Hören, sondern auch zum Sehen, das haben sich Salzburg und Augsburg vorgenommen. Neben der von Robert Wilson gestalteten Schau in Wolferls Geburtshaus (wir berichteten) ist in der Salzburger Residenz eine große Schau über seinen Alltag zusammengetragen worden (ab 26.1.) In Augsburg rückt in dessen Geburtshaus naturgemäß Vater Leopold mit diversen "Reliquien" in den Mittelpunkt. Einen erstaunlichen Ansatz zur Klassischen Moderne fand das Würzburger Museum im Kulturspeicher mit dem Thema "Das Bauhaus und die Esoterik" (ab 22.1.). Zum 100. Todestag von Cé´zanne präsentiert die National Gallery of Art in Washington "Cé´zanne in der Provence" (ab 29.1.).

Februar

Wie international die Richtung war, die wir Jugendstil nennen, erklärt "Verlangen nach Schönheit" in Brüssels Palais des Beaux-Arts, das die Beziehung der Wiener Werkstätten zu dem einheitlich durchgestalteten Palais Stoclet in der belgischen Stadt untersucht (ab 17.2.). Eine sicher wundervolle Hommage entwickeln die Hamburger Kuratoren in den Deichtorhallen mit "Chaplin in Bildern" (ab 3.2.). Das Museum Georg Schäfer in Schweinfurt huldigt Wilhelm von Kobell (1766-1853) als Meister des Aquarells (ab 5.2.). "Rembrandt - Caravaggio" im Amsterdamer Van-Gogh-Museum ist eine der Expositionen zum 400. des Niederländers (ab 24.2.). Der Pariser Louvre streicht mit 180 Werken den Maler der stillen Größe und schönen Haremsdamen, Jean Auguste Dominique Ingres, heraus (ab 24. Februar).

März

Das Coburger Designzentrum kann ab 1. März einen Überblick über Günter Grass' Druckgrafik geben. In Wien ventiliert die Albertina einen bedenkenswerten Aspekt zu Mozart mit "Experiment der Aufklärung" (ab 17.3.), während das dortige Jüdische Museum sich mit "Lorenzo da Ponte - Aufbruch in eine neue Welt" beschäftigt. Das New Yorker Metropolitan Museum of Art widmet sich einer der größten Herrscherinnen der Geschichte: "Hatschepsut - Von der Königin zur Pharaonin" (ab 28.3.). Das Murnauer Schlossmuseum erzählt von Johann Michael Wittmer (1802-1880), einem Maler zwischen Murnau und Rom (ab 31.3.). Zeitgenössische Kunst frisch aus dem Atelier will die Berlin Biennale bieten (ab 25.3.).

April

Die Bonner Kunst- und Ausstellungshalle kann unter dem Titel "Xi'an" das kaiserliche China mit Funden aus der alten Hauptstadt beleuchten (ab 21.4.).

Mai

Das Essener Folkwang-Museum untersucht mit Caspar David Friedrich "Die Erfindung der Romantik" (ab 13.5.). Im Ismaninger Kallmann-Museum werden in der Reihe "Starke Frauen" Arbeiten der Münchner Künstlerin Beate Passow aus den vergangenen fünf Jahren zusammengestellt (ab 12.5.). Die Staatsgalerie Stuttgart lädt passend zur Jahreszeit zu "Claude Monet - Felder im Frühling" ein (ab 20.5.). 140 Blätter von Horst Janssen sind ab 27. Mai im Museum Moderner Kunst Passau zu sehen.

Juni

2000 Jahre deutsche Geschichte sollen sich auf den 7500 Quadratmetern des Berliner Zeughauses (Deutsches Historisches Museum) widerspiegeln. Die Dauerausstellung wird am 5. Juni eröffnet. Das Hamburger Bucerius-Kunst-Forum widmet sich der mexikanischen Malerin Frida Kahlo (ab 17.6.). Eine große Werkschau zu dem Renaissance-Bildhauer Giambologna unternimmt das Kunsthistorische Museum Wien (ab 27.6.).

Juli

"Nichts 1960-2006" nennt sich die Schau der Frankfurter Schirn Kunsthalle, die Stille und Absenz in der Kunst untersucht (ab 12.7.). Das Baden-Badener Museum Frieder Burda erläutert das Frühwerk von Marc Chagall (ab 15.7.). Das New Yorker Guggenheim-Museum gastiert ganz groß in Bonns Bundeskunsthalle und zugleich in seinem Kunstmuseum (ab 21.7.).

August

Lakonisch kündigt die Fondation Beyeler in Riehen bei Basel ein Ausstellung von Gustav Courbet bis Bettina Rheims an: "Eros" (ab 6.8.). Die Kremser Kunsthalle sucht "Die ungarische Seele" mit "Realismus im Land der Magyaren" (ab 13.8.).

September

Das Museum Kunst Palast in Düsseldorf kündigt an, als erstes Institut in Deutschland, das uvre Michelangelo Merisi da Caravaggios in allen Werkphasen darzustellen (ab 10.9.). Hans Holbein d.J. porträtierte die Größen Englands zu Beginn des 16. Jahrhunderts. Die Tate Britain in London zeigt seine Bilder aus jener Zeit (ab 29.9.).

Oktober

Der Berliner Martin-Gropius-Bau plant eine Schau zum Schaffen von Rebekka Horn, international bekannt durch ihre poetischen oder surrealen Installationen. Das Guggenheim Museum in Bilbao präsentiert Arbeiten von Anselm Kiefer aus den vergangenen zehn Jahren (ab 9.10.). Der Zeichentrick-Legende Walt Disney richtet das Pariser Grand Palais eine umfassene Schau aus (ab 6.10.).

November

"Vincent van Gogh und der Expressionismus" erforscht die Wirkung des Niederländers auf die deutschen Künstler (ab 24.11. im Van-Gogh-Museum Amsterdam).

Dezember

Erneut weit in die Ferne schweift die Kunst- und Ausstellungshalle Bonn mit "Angkor - Göttliches Erbe Kambodschas" (ab 15.12.).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater
München - Fredrik Rydman begeistert mit seiner zeitgenössischen Version „Nutcracker reloaded“ in Münchens Deutschem Theater. Lesen Sie hier unsere Premierenkritik:
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater

Kommentare