"Harry 5" bricht alle Rekorde und bekommt gute Kritiken

- London/New York/Hamburg - Der fünfte Harry-Potter-Band bricht alle Verkaufsrekorde und bekommt außerdem überraschend gute Kritiken. In Großbritannien wurden am Wochenende bereits etwa eine Million Bände verkauft. Die Supermarktkette Tesco setzte 220 Bücher pro Minute ab. In den USA wurden am ersten Tag sogar rund fünf Millionen Exemplare verkauft. Das ist fast fünf Mal so viel wie der gesamte Jahresverkauf des US-Bestsellers von 2002, John Grishams Thriller "The Summons".

<P>Der Absatz von "Harry Potter and the Order of the Phoenix" habe damit selbst die kühnsten Erwartungen übertroffen, berichtete die "New York Times".</P><P>In Deutschland war die Nachfrage noch größer als angenommen, und dies, obwohl die deutsche Übersetzung "Harry Potter und der Orden des Phönix" erst im November erscheint. "Es war gigantisch", sagte ein Sprecher der Hugendubel-Buchhandlungen. "Noch nie wurden an einem Tag so viele Bücher von einem Titel verkauft." Schon vor Öffnung der Ladentüren hätten sich Trauben von Menschen vor den Filialen eingefunden. "Es war wirklich ein Überraschungserfolg, größer als beim Band 4 auf Deutsch." Auch bei der Thalia-Buchhandelskette hieß es: "Der Ansturm war sehr groß." Von der fünfstelligen Zahl der vorgehaltenen Bücher sei der größte Teil bereits verkauft.</P><P>Der Geschäftsführer der Mayerschen Buchhandlung (Aachen), Hartmut Falter, bezeichnete die Nachfrage als "viel stärker als erwartet". 10 000 Exemplare des neuen Harry Potter-Bandes seien bis Montag in zehn Filialen über die Ladentheke gegangen. Dass Harry Potters neues Abenteuer zunächst nur in Englisch vorliegt, sei für eingefleischte Fans offenbar kein Hindernis: "Die Neugierde auf den Inhalt ist doch so groß, dass der eine oder andere seine Englischkenntnisse strapazieren möchte." </P><P>Der Redaktionsleiter beim Buchgroßhändler Libri in Hamburg, Thorsten Pannen, sprach ebenfalls von einem sehr gut angelaufenen Verkauf. Durch das neu ausgebrochene Potter-Fieber hat nach Angaben eines Langenscheidt-Sprechers auch das "Zauberwörterbuch" einen großen Schub bekommen: "Unser Telefon steht nicht still. Alle wollen nachbestellen."</P><P>In ersten Rezensionen der internationalen Presse wurden derweil der gewachsene thematische Anspruch und die literarische Qualität des neuen Werkes von Joanne K. Rowling hervorgehoben. Für die russische Zeitung "Iswestija" ist "Harry Potter" damit zu einer "neuen Religion für die Jugend" geworden. Der britische "Observer" urteilte: "Diese altmodische Geschichte von Gut gegen Böse muss man geradezu verschlingen." Die "Berlingske Tidende" aus Kopenhagen hält den fünften Potter für den besten: "Keine Folge der Serie war so intensiv, komplex, und anspruchsvoll wie diese." </P><P>Die "New York Times" lobte Rowlings "bravouröses Erzählhandwerk und unermüdliche innovative Vorstellungskraft". Rowling habe die emotionalen Veränderungen ihre Helden beim Übergang von der Kindheit zur Jugend und zum Erwachsenwerden dargestellt. Bei den meisten Fortsetzungs- Kindergeschichten seien die Charaktere dagegen in einem Zeitrahmen eingefroren.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater
München - Fredrik Rydman begeistert mit seiner zeitgenössischen Version „Nutcracker reloaded“ in Münchens Deutschem Theater. Lesen Sie hier unsere Premierenkritik:
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater

Kommentare