+
Der US-amerikanische Schauspieler Harry Morgan, bekannt vor allem durch die TV-Erfolgsserie “M*A*S*H“, ist tot.

Harry Morgan ist tot

Los Angeles - Der US-amerikanische Schauspieler Harry Morgan, bekannt vor allem durch die TV-Erfolgsserie “M*A*S*H“, ist tot.

Morgans Sohn Charles teilte der “New York Times“ am Mittwoch mit, dass der 96-jährige Schauspieler in seinem Haus in Los Angeles gestorben sei. Er war kürzlich an einer Lungenentzündung erkrankt.

In der Fernsehserie “M*A*S*H“, die auf dem gleichnamigen Antikriegsfilm von Robert Altman basierte, schlüpfte Morgan in die Rolle des Colonel Potter. Die Serie lief von 1972 bis 1983 und wurde mit ihrer satirischen Sicht auf den Korea-Krieg zu einer der einflussreichsten TV-Produktionen überhaupt. Allein die Schlussfolge hatte in den USA mehr als 100 Millionen Zuschauer. Die Rolle brachte Morgan 1980 eine Emmy-Trophäe als bester Nebendarsteller ein.

Morgan hatte seine Karriere in den 1930er Jahren am New Yorker Broadway begonnen. Nach dem Umzug nach Hollywood stand er ab 1942 für Dutzende Filme vor der Kamera, darunter in “Ritt zum Ox-Bow“, “Weißer Oleander“, “Zwölf Uhr mittags“ und “Cimarron“. Häufig spielte er in Western, Thrillern und Kriegsdramen Bösewichte, Soldaten und Polizisten. Als Colonel Potter konnte er dann auf dem Bildschirm seinen trockenen Humor unter Beweis stellen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blind sind die anderen
Saliya Kahawatte hat 15 Jahre in einem Hotel gearbeitet, obwohl er kaum sehen kann – von den Vorgesetzten unbemerkt.
Blind sind die anderen
Der Rest ist – Jubel
München - Hausregisseur Christopher Rüping glückte an den Münchner Kammerspielen eine hochkonzentrierte Inszenierung von Shakespeares „Hamlet“. Lesen Sie hier unsere …
Der Rest ist – Jubel
Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten

Kommentare