"Heimspiel" für Theater

- Die Bundeskulturstiftung hat jetzt das deutsche Stadttheater zu einem "Herzensanliegen" gemacht. Mit einem Fonds "Heimspiel" will man spezielle Theaterprojekte und die Stellung des Stadttheaters in Deutschland fördern. Der Fonds wolle "die Beziehungen des Theaters zur eigenen Stadt intensivieren helfen und die Bürger stärker für ihr Theater interessieren".

Dafür stellt die Stiftung zunächst insgesamt 1,2 Millionen Euro zur Verfügung, 400 000 Euro pro Jahr bis 2008. Intendanten und Festivalmacher, Dramaturgen und Regisseure sollen dabei unterstützt werden, "Impulse aus ihrer Stadt aufzunehmen, um sie gezielt in die Theaterarbeit einfließen zu lassen". Gefördert werden Theaterprojekte, "die sich auf künstlerisch herausragende Weise mit der urbanen und sozialen Wirklichkeit in der eigenen Stadt auseinander setzen"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Mut-Lacher
Mit „Monsieur Claude und seine Töchter“ gelang Philippe de Chauveron ein Riesenerfolg. Nun setzt de Chauveron einen drauf: In „Hereinspaziert!“ übernimmt Christian …
Der Mut-Lacher
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Sting hat in seinem Musikerleben Songs geschrieben, die heute noch so gut funktionieren wie 1983 oder 1995. Davon macht er in der Olympiahalle Gebrauch - und seine Fans …
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Das Münchner Lenbachhaus zeigt in der Ausstellung „Normalzustand“ deutsche Undergroundfilme, die zwischen 1979 und den frühen Neunzigerjahren entstanden sind. 
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Zurück in die Zukunft
Berlin. Harrison Ford und Ryan Gosling stellen in Berlin Szenen ihres neuen Kinofilms „Blade Runner 2049“ vor.
Zurück in die Zukunft

Kommentare