Held mit Lindenblatt

- Ein ganz besonderer Theater-Charme: diese von Routine und Eitelkeit noch völlig unberührte Spiellust von Schauspiel-Studenten. Und wenn dann jene in Oscar Straus' Operette "Die lustigen Nibelungen" (1904) auf die burleske Schippe genommene goldgierige Burgunder-Sippe sich so charismatisch rotzfrech ins Euro-Heute singt, wie jetzt der 3. Jahrgang der Münchner Otto-Falckenberg-Schule, ist es gesteigerter Spaß. Dominik Flaschka hatte aber auch hinreißende Regie-Einfälle.

<P>Aufgestöbert aus schräg angepeilten freudianischen Psyche-Tiefen: Papa ist im Knast. Mutti Ute, obgleich optisch recht viril (Henning Stober mit Glatze und Felljacke), ist eben doch nicht so ganz der Vollwert-Vaterersatz und, ergo, Sohnemann Gunther: ein Bibberling.<BR><BR>Haben will der Burgunder-King im Goldlamé-Jackett natürlich die Powerfrau Brünhilde, aber fighten für, also mit ihr, nee. Das lässt er Übermann Siegfried von Niederland besorgen. Der hörnerne Held mit nur dem kleinen Lindenblatt - er trägt's als grünen Topflappen hinten auf dem Steiß - hat ja, gottlob, sein Tarngewand dabei. Braucht im Karate-Kampfgewitter zwischen den Holzbänken bloß als leuchtende Riesentomate da zu hocken - und Brünhi, die Bärenstarke, ist besiegt.<BR><BR>Doppelhochzeit jetzt, denn Christian Friedels Siegfried hat sich ja schon so allercharmantest die Zuneigung von Kriemhild ersungen, die Anneke Schwabe als Turnschuh-Ballerina mit brennender Leidenschaftsstimme und düster glühend in den Raum tänzelt. Zwei Talente.<BR><BR>Aber auch alle anderen (Sebastian Edtbauer, Sebastian Hofmüller, Gabriel Raab, Nicholas Reinke, Lilli-Hannah Hoepner, Elisabeth Hoppe) haben ihre ganz individuelle Qualität. Spielen und singen sich bis zum mörderischen Ende - Krankenschwester Magen attestiert getürkten Trauerblicks Siegfrieds Tod - durch himmelschreiend schöne Naiv-Reime, durch leise ironische Operettenseligkeit, Bayern-Rap, "Sexbomb"-Pop und nelkenbestecktes Gute-Nacht-Säuseln.<BR><BR>Und dass das alles zu einer Geschlossenheit wächst, garantiert mit zurückhaltend federleicht-filigranem Spiel Heinz-Peter Lange am Klavier.</P><P>Weitere Vorstellungen: 18., 20., 21., 28. Februar; Tel. 089/233 370 82.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Theatersommer und Passionsspiele: Mit Tell gegen Tyrannen
Der Ausblick auf den Oberammergauer Theatersommer 2018 und auf die Passionsspiele 2020 zeigt: Alte Volkshelden sind in einer Zeit, in der die Tyrannen-Flut wieder …
Theatersommer und Passionsspiele: Mit Tell gegen Tyrannen
Sieben Tipps: Diese Bücher können Sie zu Weihnachten verschenken
Manche behaupten, ein Buch sei ein einfallsloses Weihnachtsgeschenk. Stimmt nicht. Unsere Autorin hat bezaubernde, starke, mutige Bücher von 2017 gelesen, die auf eine …
Sieben Tipps: Diese Bücher können Sie zu Weihnachten verschenken
Streitschrift: Wie mit AfD-Sympathisanten umgehen?
„Mit Rechten reden“ ist eine Streitschrift über den Umgang mit AfD-Sympathisanten. Sie nähert sich dem Thema mit Logik, Polemik und Ironie. An diesem Donnerstag ist …
Streitschrift: Wie mit AfD-Sympathisanten umgehen?
Sänger sagt München-Konzert kurzfristig ab  - Hunderte Fans enttäuscht
Der Sänger Perfume Genius musste sein Konzert in München aus gesundheitlichen Gründen absagen. Eigentlich wäre er vergangen Mittwoch im Hansa 39 auf der Bühne gestanden. 
Sänger sagt München-Konzert kurzfristig ab  - Hunderte Fans enttäuscht

Kommentare