+
Tabaluga und sein musikalischer Vater Peter Maffay.

Mit Herzblut: Peter Maffay tourt mit letztem Tabaluga-Teil

München - Der letzte Teil der Tabaluga-Reihe kommt auf Tournee: Mit "Tabaluga und die Zeichen der Zeit" beendet Deutschrocker Peter Maffay die musikalische Geschichte vom kleinen, grünen Drachen.

Seit fast 30 Jahren widmet sich Peter Maffay neben seiner Karriere als Deutschrocker einem Hobby, das womöglich erfolgreicher ist als alles, was er sonst so treibt: „Tabaluga“. Der kleine grüne Drache, der neugierig durch die Welt hüpft und dabei singend allerhand über das Leben, die Natur und die Menschen lernt, ist längst eine eigenständige Marke geworden, die den Namen Maffay fast überstrahlt – was den vermutlich gar nicht allzu sehr stört.

Nun präsentierte Maffay in der Münchner Muffathalle den Medien das fünfte und letzte „Rockmärchen für Kinder“ rund um den Drachen: „Tabaluga und die Zeichen der Zeit“. Maffay und seine Autoren muten den Kleinen allerhand zu, aber das ist in diesem Zusammenhang positiv gemeint. Es ist sehr bewusst kein plüschig-süßliches „Lalala für Kinder“ (Originalton Maffay), sondern geht sowohl musikalisch als auch inhaltlich zur Sache. Kinder und Eltern müssen sich mit dem, was Maffay da zeigt, auseinander setzen. Es geht um den Wert der Zeit, die uns bleibt, damit unweigerlich verbunden auch um den Tod, diesen „fröhlichen Fremden“, dem wir alle früher oder später einmal begegnen werden.

Mit ziemlich schmissiger Musik und wie immer opulent inszeniert, sieht das entschieden nach solider Wertarbeit aus, in der sichtlich Herzblut steckt. Peter Maffay macht einfach Maffay-Musik und stellt sie in einen kindgerechten Zusammenhang. Eben das hebt „Tabaluga“ aus der Flut pädagogisch bemühter Kinder-Singspiele heraus. Er und sein Team behandeln das jugendliche Publikum nicht wie verblödete Erwachsene, sondern nehmen es ernst. Jedenfalls ist das der erste Eindruck, denn man bleibt auf Vermutungen angewiesen: Die vollständige Abschiedsvorstellung von „Tabaluga“ gibt es erst im Herbst 2012 zu sehen.

Maffay zeigte jetzt nur einen etwa halbstündigen Ausschnitt aus dem Programm – schlichtweg, weil die Proben für die Show gerade erst begonnen haben. Die neue CD inklusive Buch gibt es ab heute aber schon komplett zu kaufen.

Vorstellungen in München am 16. und 17. November 2012 in der Olympiahalle.

Zoran Gojic

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare