+
Künstler Rainer Fetting mit einem seiner berühmtesten Werke: Die Willy-Brandt-Statue.

Herzlichen Glückwunsch! Rainer Fetting wird 60

Berlin - Der Künstler Rainer Fetting hat sich schon zu Lebzeiten ein Denkmal gesetzt. Die Skulptur des Henri-Nannen-Preis gehört zu seinen Arbeiten. Der Künstler feiert einen runden Geburtstag.

Die mehr als 500 Kilo schwere Willy-Brandt- Statue in der SPD-Zentrale in Berlin und die Skulptur für den Henri- Nannen-Preis gehören zu den bekanntesten Arbeiten des Künstlers Rainer Fetting. Seit Anfang der 80er Jahre hat Fetting vor allem als Maler farbgewaltiger, expressiver Stadtbilder und Porträts einen festen Platz in der Kunstszene. Zuvor hatte er gemeinsam mit Kollegen wie Helmut Middendorf und Bernd Zimmer die Galerie am Berliner Moritzplatz gegründet, deren Star er wurde. Silvester wird der Künstler, der in Berlin und auf Sylt lebt, 60 Jahre alt. Nach einer Tischlerlehre und einem Volontariat als Bühnenbildner studierte der am 31. Dezember 1949 in Wilhelmshaven geborene Rainer Fetting an der Hochschule für Künste in Berlin.

Als einer der “Moritzboys“ machte er sich schon als Meisterschüler einen Namen. Damals machten Fetting und seine Freunde vor allem mit Farborgien und experimentellen Performances auf sich aufmerksam. Das Etikett “Neue Wilde“, das den “Moritzboys“ verpasst wurde, passt Fetting heute aber absolut nicht mehr. Er empfindet es als diffamierend. Zur Bildhauerei kam der Künstler erst in späteren Jahren. “Am Anfang stand die Faszination für das Bild“, sagte er. Seit 1997 steht Fettings expressive, 3,40 Meter hohe Bronze-Skulptur im Willy-Brandt- Haus, anfangs eher skeptisch beäugt von den Genossen, inzwischen aber akzeptiert und bewundert. Ebenfalls aus schwerem Bronzeguss ist eine 30 Zentimeter große Plastik des Kopfes des “Stern“-Gründers Henri Nannen. Sie wird seit Mai 2005 als Nannen-Preis für herausragende journalistische Arbeit vergeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Hamlet ist Richter und Henker“
München - Gleich zum Auftakt des Jahres lassen es die Münchner Theater krachen. Wenige Tage nach „Macbeth“ am Residenztheater folgt in den Kammerspielen ein weiterer …
„Hamlet ist Richter und Henker“
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
München - Wer das Wort „fantastisch“ im Namen führt und auszieht, sein Best-of unters Volk zu bringen, der hängt die Messlatte hoch. Die Fantastischen Vier erfüllen den …
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
Im Reich von Mode und Magie
Zürich - Spätestens seit dem Terroristen-Epos „Carlos“ ist der französische Filmemacher Olivier Assayas auch deutschen Kinofans ein Begriff. Sein preisgekröntes Drama …
Im Reich von Mode und Magie
Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht

Kommentare