Immendorff nach Koks im "Aualand"

- Drei Wochen nach seiner "Kokain-Party" hat der Maler Jörg Immendorff in Berlin wieder eine Ausstellung seiner Werke eröffnet. Die Bilder der Schau mit dem Titel "Aualand" (1965-'84) werden bis 11. Oktober für Preise zwischen 30 000 und 230 000 Euro angeboten.

Die Galeristin Nicole Hackert sagte, das große Medieninteresse überrasche sie nicht. Sie bedauere aber, dass nach der Affäre die Bilder nicht im Vordergrund stünden. Die Schau sei bereits vor einem halben Jahr konzipiert worden und von der Berichterstattung über die "Drogen-Party" unbeeinflusst geblieben. Immendorff war am 16. August mit neun Prostituierten und 21 Gramm Kokain in einem Düsseldorfer Hotel von der Polizei überrascht worden. <BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Marionetten der Macht im Volkstheater
Der indische Regisseur Sankar Venkateswaran entwickelte fürs Münchner Volkstheater das Stück „Indika“. Lesen Sie hier unsere Premierenkritik:
Marionetten der Macht im Volkstheater
Schon der kleine Tim wusste, dass Bendzko eines Tages singen wird
Er ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Sänger – jetzt spielt Tim Bendzko in München. Wir trafen den 32-Jährigen vor seinem Konzert in der Olympiahalle zum …
Schon der kleine Tim wusste, dass Bendzko eines Tages singen wird
Puppetry Slam Festival von 20. bis 22. Juni 2017 im Pressehaus
Vier virtuose Puppenspielende - ein großes Spektakel: Münchner Merkur und tz veranstalten im Pressehaus das erste Puppetry Slam Festival Deutschlands.
Puppetry Slam Festival von 20. bis 22. Juni 2017 im Pressehaus
DJ Paul Kalkbrenner in der Münchner Muffathalle: Die Konzert-Kritik
Am Freitagabend ist DJ Paul Kalkbrenner in der Münchner Muffathalle aufgetreten. Hier lesen Sie die Konzert-Kritik.
DJ Paul Kalkbrenner in der Münchner Muffathalle: Die Konzert-Kritik

Kommentare