Interimslösung für NS-Dokuzentrum ?

- München und der Bayerische Staat haben sich verpflichtet, ein "NS-Dokumentationszentrum München" zu errichten. Eine zweiteilige Tagung soll inhaltliche und gestalterische Grundlinien klären. Nach dem ersten Teil dieses Symposions vom 6. bis 8. 12. (zweiter Teil 16./17. 1.) kam bei den CSU-Stadtratsmitgliedern Richard Quaas, Robert Brannekämper und Marian Offman die Sorge auf, dass das Zentrum erst 2010 fertig wird:

Die erste Diskussion habe gezeigt, dass sich keine schnelle Entscheidung (etwa bis Ende 2003) für den Standort abzeichne. Die einen befürworten einen Bau an der Brienner Straße, die anderen eine Art "Dokumentationspfad" zu authentischen Örtlichkeiten. Die Stadträte stellten nun den Antrag, ein Interimszentrum zu schaffen, und zwar in den Kellern unter dem Königsplatz, die zu den NS-Bauten gehörten. <BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Hamlet ist Richter und Henker“
München - Gleich zum Auftakt des Jahres lassen es die Münchner Theater krachen. Wenige Tage nach „Macbeth“ am Residenztheater folgt in den Kammerspielen ein weiterer …
„Hamlet ist Richter und Henker“
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
München - Wer das Wort „fantastisch“ im Namen führt und auszieht, sein Best-of unters Volk zu bringen, der hängt die Messlatte hoch. Die Fantastischen Vier erfüllen den …
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
Im Reich von Mode und Magie
Zürich - Spätestens seit dem Terroristen-Epos „Carlos“ ist der französische Filmemacher Olivier Assayas auch deutschen Kinofans ein Begriff. Sein preisgekröntes Drama …
Im Reich von Mode und Magie
Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht

Kommentare