Interimslösung für NS-Dokuzentrum ?

- München und der Bayerische Staat haben sich verpflichtet, ein "NS-Dokumentationszentrum München" zu errichten. Eine zweiteilige Tagung soll inhaltliche und gestalterische Grundlinien klären. Nach dem ersten Teil dieses Symposions vom 6. bis 8. 12. (zweiter Teil 16./17. 1.) kam bei den CSU-Stadtratsmitgliedern Richard Quaas, Robert Brannekämper und Marian Offman die Sorge auf, dass das Zentrum erst 2010 fertig wird:

Die erste Diskussion habe gezeigt, dass sich keine schnelle Entscheidung (etwa bis Ende 2003) für den Standort abzeichne. Die einen befürworten einen Bau an der Brienner Straße, die anderen eine Art "Dokumentationspfad" zu authentischen Örtlichkeiten. Die Stadträte stellten nun den Antrag, ein Interimszentrum zu schaffen, und zwar in den Kellern unter dem Königsplatz, die zu den NS-Bauten gehörten. <BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hamill, hilf!
Am Donnerstag startet der neue „Star Wars: Die letzten Jedi“ – Mark Hamill kehrt als Luke Skywalker zurück, um die Rebellen zu retten. Über den Film reden darf er …
Hamill, hilf!
„Metallischer und düsterer“: Emil-Bulls-Sänger im Interview
Emil Bulls haben sich mit einem neuen Album zurückgemeldet. Am Samstag tritt das Quintett im Backstage auf. Im Interview spricht Sänger Christoph von Freydorf über die …
„Metallischer und düsterer“: Emil-Bulls-Sänger im Interview
Mahnmal für Georg Elser: Die Geschichte hinter dem Grafitto
Das große Graffito an der Bayerstraße ist ein echter Hingucker - und viel mehr als nur Wandmalerei. Im Making-Of-Video erzählen Loomit und Won von ihrem Verhältnis zu …
Mahnmal für Georg Elser: Die Geschichte hinter dem Grafitto
Yello in der Olympiahalle: Elektro mit Herz, Hirn und Humor
Das runde Leder hat den runden Loops keine Chance gelassen. In der Olympiahalle verliefen sich am Dienstagabend ungefähr 2000 Fans der Schweizer Elektro-Pioniere …
Yello in der Olympiahalle: Elektro mit Herz, Hirn und Humor

Kommentare