850 Jahre München: Bach-Chor gratulierte mit den "Carmina burana"

München - Runde Geburtstage geben immer einen willkommenen Anlass für festliche Konzerte. Und wenn es sich wie im Fall der Stadt München gleich um den 850. handelt, dann ist es mit einem Konzert allein nicht getan.

Nachdem man die Isarmetropole bereits mehrfach musikalisch hochleben ließ, reihte sich am Wochenende nun auch der Münchener Bach-Chor in die Schar der Gratulanten ein und widmete sich dafür zwei großen Söhnen der Stadt.

Bei der teilweise recht breit angelegten "Rosenkavalier-Suite" von Richard Strauss gehörte die Bühne im Gasteig zunächst noch allein Dirigent Hansjörg Albrecht und den Musikern der Prager Kammerphilharmonie, die hier oft nur sehr knapp an der Grenze zum Kitsch vorbeischrammten.

Deutlich handfester ging es da schon bei Orffs "Carmina burana" zur Sache, deren pulsierende Rhythmen auch diesmal das Publikum unmittelbar in ihren Bann zogen. Zum Glück verließ sich Albrecht jedoch nicht nur auf die archaische Kraft des berühmten "O Fortuna", sondern schien stets darum bemüht, auch den einzelnen Gesängen eigenständiges Profil zu geben.

Von den Solisten gelang dies vor allem Markus Eiche, dessen volltönender Bariton den Wechsel vom groben Trunkenbold zum zärtlich werbenden Liebhaber spielend meisterte. Im "Cours d'amours" begann es dann auch regelrecht zu knistern zwischen ihm und seiner Angebeteten Lenneke Reuten, deren zart gehauchte Sopransoli zu Eiche einen ebenso reizvollen Kontrast bildeten wie der kurze, aber prägnante Auftritt von Tenor Martin Petzold.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare