+

James Blunt im Merkur-Interview

"Würde Gitarre nicht gegen Gewehr tauschen"

München - Schmusesänger und Ex-Soldat James Blunt (40) schwärmt vom Zusammenhalt in der Armee. Warum er trotzdem seine Gitarre nicht mehr gegen ein Gewehr tauschen würde, erklärt er im Interview mit dem Münchner Merkur.

"Die Kameradschaft ist schon etwas Besonderes. Das ist alles das krasse Gegenteil zur Musikindustrie. Dort ist vieles egoistisch und profitorientiert", sagte Blunt dem Münchner Merkur (Dienstag) in einem Interview.

Trotzdem würde er die Gitarre nicht mehr gegen das Gewehr tauschen. Er mache jetzt "einen ziemlich coolen Job", so Blunt. Und wenn er mit seiner Band auf Tour gehe, dann "ist das ja sogar fast wie in der Armee, nur dass du an schönere Orte kommst". Der britische Sänger und Songschreiber diente sechs Jahre bei der britischen Life Guard und war im Rahmen seiner Tätigkeit auch im Kosovo eingesetzt.

Im Jahr 2005 veröffentlichte er sein Debütalbum "Back To Bedlam", im Herbst erschien sein viertes Werk, "Moon Landing".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blind sind die anderen
Saliya Kahawatte hat 15 Jahre in einem Hotel gearbeitet, obwohl er kaum sehen kann – von den Vorgesetzten unbemerkt.
Blind sind die anderen
Der Rest ist – Jubel
München - Hausregisseur Christopher Rüping glückte an den Münchner Kammerspielen eine hochkonzentrierte Inszenierung von Shakespeares „Hamlet“. Lesen Sie hier unsere …
Der Rest ist – Jubel
Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten

Kommentare