Jansons bleibt bis 2015 Chef des BR-Symphonieorchesters

München - Der lettische Dirigent Mariss Jansons bleibt bis Ende August 2015 Chef des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. Am Freitagmorgen unterschrieben er einen neuen Vertrag.

Lesen Sie dazu auch:

Mariss Jansons sagt Konzerte in München ab

Jansons' bisheriger Vertrag wäre im August 2012 ausgelaufen. BR-Intendant Ulrich Wilhelm würdigte ihn als “Künstler mit Weltgeltung“. Er freue sich sehr über dessen Vertragsverlängerung. Jansons selbst sagte: “Ich glaube, dass es uns in den letzten Jahren gelungen ist, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks im Bewusstsein der Musikfreunde in München, Bayern und der ganzen Welt als eines der absoluten Spitzenensembles zu etablieren.“ Er kündigte an, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen. “Darauf freue ich mich.“

Jansons' Vertragsverlängerung galt lange auch wegen seines Gesundheitszustandes nicht als sicher. Im vergangenen Jahr fiel der 68-Jährige krankheitsbedingt monatelang aus. Jansons zählt zu den wichtigsten Dirigenten weltweit und ist seit 2003 Chefdirigent von Symphonieorchester und Chor des BR. In München macht er sich seit Jahren für einen neuen Konzertsaal in der Stadt stark. Gleichzeitig ist Jansons seit 2004 auch Chefdirigent des Concertgebouw Orchesters Amsterdam.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Blind sind die anderen
Saliya Kahawatte hat 15 Jahre in einem Hotel gearbeitet, obwohl er kaum sehen kann – von den Vorgesetzten unbemerkt.
Blind sind die anderen
Der Rest ist – Jubel
München - Hausregisseur Christopher Rüping glückte an den Münchner Kammerspielen eine hochkonzentrierte Inszenierung von Shakespeares „Hamlet“. Lesen Sie hier unsere …
Der Rest ist – Jubel
Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten

Kommentare