Neues Album "My Ghosts Inside"

Mayfair in der Garage Deluxe: Jenseits aller Schubladen

  • schließen

München - Mayfair stellen in der Garage Deluxe ihr neues Album „My Ghosts Inside“ vor. Und sind dort nicht alleine.

Das ist ein echtes Schmankerl für Freunde der unkonventionellen Rockmusik! Wenn die Vorarlberger Kultband Mayfair am kommenden Samstag (16. April) in der Münchner „Garage Deluxe“ (Friedenstr. 10, Optimolgelände) ihr neues Album „My Ghosts Inside“ vorstellt, sollte sich das kein ernstzunehmender Freund des Progressiven entgehen lassen. Fernab von Dream Theater und den anderen üblichen Referenzen ziehen die Österreicher ihr Ding durch, lassen sich mit ihren emotionalen, technisch komplexen, aber niemals zum Selbstzweck verkommenden Kompositionen in keine der gängigen Schubladen zwängen. „Ein packendes und in die tiefe gehendes Werk“ urteilt das Szenemagazin Deaf Forever über „My Ghosts Inside“.

Unterstützt werden Mayfair von den Prog-Metallern Soon (Hamburg) und Etox aus Murnau, die ein zeitiges Erscheinen rechtfertigen sollten. Einlass ist um 19 Uhr, los geht’s um 20 Uhr. Der Eintritt kostet schlappe 15 Euro.

lk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum Tod von Karl Lagerfeld: Unser Mann in Paris
Die Eleganz und die Eloquenz von Karl Lagerfeld wurden von Vielen bewundert. Die Lebensleistung des  großen Modeschöpfers verdient Respekt, meint Michael Schleicher, …
Zum Tod von Karl Lagerfeld: Unser Mann in Paris
Kirill Petrenko mit Beethovens Missa Solemnis: Großereignis für den Intellekt
Erstmals dirigiert Kirill Petrenko Beethovens Missa Solemnis in München. Eine erstaunliche Aufführung - aber ging sie auch zu Herzen?
Kirill Petrenko mit Beethovens Missa Solemnis: Großereignis für den Intellekt
Christian Gerhaher als Elias: Der Prophet brennt nicht
Mendelssohns Elias ist eine der Lebensrollen von Christian Gerhaher. Erstmals singt er die Partie nun in einer szenischen Version.
Christian Gerhaher als Elias: Der Prophet brennt nicht
Konzertkritik zu Eros Ramazzotti in München: Beste Unterhaltung - mit einem Wermutstropfen
Eros Ramazzotti gab am Sonntag das erste von zwei Konzerten in der Münchner Olympiahalle: beste Unterhaltung mit einem Wermutstropfen.
Konzertkritik zu Eros Ramazzotti in München: Beste Unterhaltung - mit einem Wermutstropfen

Kommentare