Neues Album "My Ghosts Inside"

Mayfair in der Garage Deluxe: Jenseits aller Schubladen

  • schließen

München - Mayfair stellen in der Garage Deluxe ihr neues Album „My Ghosts Inside“ vor. Und sind dort nicht alleine.

Das ist ein echtes Schmankerl für Freunde der unkonventionellen Rockmusik! Wenn die Vorarlberger Kultband Mayfair am kommenden Samstag (16. April) in der Münchner „Garage Deluxe“ (Friedenstr. 10, Optimolgelände) ihr neues Album „My Ghosts Inside“ vorstellt, sollte sich das kein ernstzunehmender Freund des Progressiven entgehen lassen. Fernab von Dream Theater und den anderen üblichen Referenzen ziehen die Österreicher ihr Ding durch, lassen sich mit ihren emotionalen, technisch komplexen, aber niemals zum Selbstzweck verkommenden Kompositionen in keine der gängigen Schubladen zwängen. „Ein packendes und in die tiefe gehendes Werk“ urteilt das Szenemagazin Deaf Forever über „My Ghosts Inside“.

Unterstützt werden Mayfair von den Prog-Metallern Soon (Hamburg) und Etox aus Murnau, die ein zeitiges Erscheinen rechtfertigen sollten. Einlass ist um 19 Uhr, los geht’s um 20 Uhr. Der Eintritt kostet schlappe 15 Euro.

lk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Hamlet ist Richter und Henker“
München - Gleich zum Auftakt des Jahres lassen es die Münchner Theater krachen. Wenige Tage nach „Macbeth“ am Residenztheater folgt in den Kammerspielen ein weiterer …
„Hamlet ist Richter und Henker“
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
München - Wer das Wort „fantastisch“ im Namen führt und auszieht, sein Best-of unters Volk zu bringen, der hängt die Messlatte hoch. Die Fantastischen Vier erfüllen den …
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
Im Reich von Mode und Magie
Zürich - Spätestens seit dem Terroristen-Epos „Carlos“ ist der französische Filmemacher Olivier Assayas auch deutschen Kinofans ein Begriff. Sein preisgekröntes Drama …
Im Reich von Mode und Magie
Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht

Kommentare