Jesus zeigt Mittelfinger: Künstler festgenommen

Moskau - Der russische Künstler Stanislaw (24) hat Jesus der Kirche den Mittelfinger zeigen lassen - und ist deswegen in der Stadt Jekaterinburg am Ural festgenommen worden.

Er habe mit der überdimensionalen Christus-Silhouette gegenüber der Kathedrale auf dem Blut gegen Priester protestiert, die für Taufen Geld genommen hätten.

Das erklärte der Student, der Mitglied der Künstlergruppe “Slyje“ (Die Bösen) ist. Stanislaw, dessen Nachname nicht genannt wurde, habe deshalb Morddrohungen erhalten, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag nach Angaben der Agentur Ria Nowosti.

Die russisch-orthodoxe Kirche hat in den vergangenen Jahren stark an Zulauf gewonnen und gehört zu den einflussreichsten gesellschaftlichen Kräften in Russland.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare