Jesus zeigt Mittelfinger: Künstler festgenommen

Moskau - Der russische Künstler Stanislaw (24) hat Jesus der Kirche den Mittelfinger zeigen lassen - und ist deswegen in der Stadt Jekaterinburg am Ural festgenommen worden.

Er habe mit der überdimensionalen Christus-Silhouette gegenüber der Kathedrale auf dem Blut gegen Priester protestiert, die für Taufen Geld genommen hätten.

Das erklärte der Student, der Mitglied der Künstlergruppe “Slyje“ (Die Bösen) ist. Stanislaw, dessen Nachname nicht genannt wurde, habe deshalb Morddrohungen erhalten, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag nach Angaben der Agentur Ria Nowosti.

Die russisch-orthodoxe Kirche hat in den vergangenen Jahren stark an Zulauf gewonnen und gehört zu den einflussreichsten gesellschaftlichen Kräften in Russland.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“
München - Hansi Kraus ist der ewige Lausbub - auch, weil er diesen in Ludwig Thomas Lausbubengeschichten verkörpert. Im Interview spricht Kraus auch über die …
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“
Stapellauf fürs Themenfrachtschiff
Hamburg - Jörg Widmanns monumentales und mehrheitsfähiges Oratorium „Arche“ ist eine Maßanfertigung für die Hamburger Elbphilharmonie. Die Konzertkritik.
Stapellauf fürs Themenfrachtschiff
Im Minenfeld
München - Bernhard Maaz, Chef der Staatsgemäldesammlungen, spricht im Merkur-Interview über Kunst in der NS-Zeit, Gurlitt, Raubkunst, Provenienzforschung und Restitution.
Im Minenfeld

Kommentare