Joanne K. Rowling klagt gegen Potter-Lexikon

New York - Der Zauberlehrling Harry Potter beschäftigt seit Montag ein Gericht in New York. Die britische Bestsellerautorin Joanne K. Rowling will mit ihrer Klage einen langjährigen Fan daran hindern, ein Potter-Lexikon auf den Markt zu bringen.

Das Buch verletze ihre Urheberrechte, argumentiert die Autorin. Die Anhörung ist für mehrere Tage angesetzt. Rowling hatte die Klage zusammen mit dem US-Filmstudio Warner Brothers Ende Oktober in New York eingereicht.

Der betroffene Verlag RDR Books aus dem US-Bundesstaat Michigan legte das Projekt deshalb vorerst auf Eis. Ursprünglich sollte das Lexikon schon Ende November in den USA erscheinen. Autor Steve Vander Ark bietet bereits seit Jahren ein großes Internetlexikon über den berühmten Zauberlehrling an. Wesentliche Teile sollten in Buchform zusammengefasst werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Baselitz und Deutschland
Der Maler, Grafiker und Bildhauer Georg Baselitz über Erinnerungen, Klassiker und Widerständler, Deutschland und Nationalismus
Baselitz und Deutschland
Der letzte Stummfilm-Schrei
Das Orchester Jakobsplatz spielte im Rahmen seiner Reihe „Flimmerkammer“ in den Münchner Kammerspielen zu „Der Student von Prag“. Lesen Sie hier unsere Kritik:
Der letzte Stummfilm-Schrei
Pussy Riot wollen nicht aufgeben
Sie war im Straflager und gilt als Ikone des Widerstands: Pussy-Riot-Aktivistin Mascha Alechina kommt jetzt in die Münchner Muffathalle. 
Pussy Riot wollen nicht aufgeben
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht
David Guetta war am Donnerstag in der Olympiahalle zu Gast und begeisterte einmal mehr sein Publikum. Auch unsere Redakteurin war mit dabei - und fand es einfach nur …
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht

Kommentare