Joanne K. Rowling klagt gegen Potter-Lexikon

New York - Der Zauberlehrling Harry Potter beschäftigt seit Montag ein Gericht in New York. Die britische Bestsellerautorin Joanne K. Rowling will mit ihrer Klage einen langjährigen Fan daran hindern, ein Potter-Lexikon auf den Markt zu bringen.

Das Buch verletze ihre Urheberrechte, argumentiert die Autorin. Die Anhörung ist für mehrere Tage angesetzt. Rowling hatte die Klage zusammen mit dem US-Filmstudio Warner Brothers Ende Oktober in New York eingereicht.

Der betroffene Verlag RDR Books aus dem US-Bundesstaat Michigan legte das Projekt deshalb vorerst auf Eis. Ursprünglich sollte das Lexikon schon Ende November in den USA erscheinen. Autor Steve Vander Ark bietet bereits seit Jahren ein großes Internetlexikon über den berühmten Zauberlehrling an. Wesentliche Teile sollten in Buchform zusammengefasst werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Sting hat in seinem Musikerleben Songs geschrieben, die heute noch so gut funktionieren wie 1983 oder 1995. Davon macht er in der Olympiahalle Gebrauch - und seine Fans …
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Das Münchner Lenbachhaus zeigt in der Ausstellung „Normalzustand“ deutsche Undergroundfilme, die zwischen 1979 und den frühen Neunzigerjahren entstanden sind. 
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Zurück in die Zukunft
Berlin. Harrison Ford und Ryan Gosling stellen in Berlin Szenen ihres neuen Kinofilms „Blade Runner 2049“ vor.
Zurück in die Zukunft
Nick Caves Leben – ein Bilderrausch
Reinhard Kleist legt zum 60. Geburtstag von Nick Cave eine eindrucksvolle Comic-Biografie des Künstlers vor.
Nick Caves Leben – ein Bilderrausch

Kommentare