+
Angela Merkel und Joachim Sauer bei der Festspiel-Premiere in Bayreuth.

Festspiel-Premiere

Jubel für Gottschalk und Merkel in Bayreuth

Bayreuth - TV-Urgestein Thomas Gottschalk ist am Samstag auf dem Grünen Hügel in Bayreuth mit großem Jubel empfangen worden. Der Entertainer ging zu seinen Fans und schrieb Autogramme. Er trug ein weiß-graues Sakko und Fliege.

Unter freundlichem Applaus der Schaulustigen ist auch Bundeskanzlerin Angela Merkel am Samstagnachmittag am Bayreuther Festspielhaus angekommen. An der Seite ihres Mannes Joachim Sauer schritt sie sichtlich entspannt über den roten Teppich, lächelte und schrieb einige Autogramme. Merkel trug einen türkisfarbenen Zweiteiler. Pünktlich zu ihrer Ankunft erklang die erste Fanfare vom Balkon des Festspielhauses.

Merkel und ihr Mann gelten als große Anhänger von Richard Wagners Werk. Zur Eröffnung der 104. Bayreuther Festspiele stand die Oper „Tristan und Isolde“ in der Inszenierung von Festivalchefin Katharina Wagner auf dem Programm. Im Vorjahr hatte die Kanzlerin den Auftakt der Festspiele ausgelassen und war erst einige Tage später in Bayreuth eingetroffen.

Auch andere prominente Gäste gaben sich ein Stelldichein: Fürstin Gloria von Thurn und Taxis zeigte sich in einem cremefarbenen Hosenanzug und mit weißen Handschuhen. Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) machte ein Selfie von sich und Ehefrau Karin auf dem roten Teppich. Freundlichen Beifall gab es auch für die ehemaligen Skistars Rosi Mittermeier und Christian Neureuther.

Festspielchefinnen zeigten sich nicht

Die Festspielchefinnen Katharina Wagner und Eva Wagner-Pasquier haben sich den Schaulustigen am Grünen Hügel zum Festspielauftakt in Bayreuth nicht gezeigt. Die beiden blieben am Samstag bei der Ankunft der prominenten Gäste im Inneren des Festspielhauses. Die Oberbürgermeisterin der Stadt Bayreuth, Brigitte Merk-Erbe, schüttelte der Prominenz die Hand zur Begrüßung am roten Teppich.

Allerdings hatte Katharina Wagner an diesem Tag noch etliche andere Herausforderungen zu meistern: Sie führt Regie bei der diesjährigen Bayreuther Neuproduktion „Tristan und Isolde“. Ihre Inszenierung - es ist die zweite in Bayreuth nach 2007 - ist in der Klassikwelt mit besonderer Spannung erwartet worden.

Promis bei der Premiere

Promis bei der Festspiel-Premiere in Bayreuth

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Elvis bebt - und Priscilla ist der PR-Gag: Konzertkritik zu „The Wonder of You“
Der König ist tot, es lebe der König! Was Elvis Presley zu Lebzeiten nie schaffte, nämlich ein Konzert in München zu geben, das holte er jetzt nach: die Konzertkritik …
Elvis bebt - und Priscilla ist der PR-Gag: Konzertkritik zu „The Wonder of You“
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Zum neunten Mal bietet der Münchner Merkur in Zusammenarbeit mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks ein Konzertabo an. Vier hochkarätig besetzte Abende …
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Klaus Florian Vogt: „Ich bin gerne in einer anderen Welt“
Wagner-Tenor Klaus Florian Vogt steht vor dem härtesten Brocken seiner Karriere: Am Sonntag debütiert er als Tannhäuser - dies in einer Neuproduktion an der Bayerischen …
Klaus Florian Vogt: „Ich bin gerne in einer anderen Welt“

Kommentare