Kabarettpreis für Lisa Politt

- Die Hamburger Kabarettistin Lisa Politt ist im Nürnberger Burgtheater als erste Frau mit dem Deutschen Kabarett-Preis (3000 Euro) ausgezeichnet worden. Er ist einer der angesehensten deutschen Kleinkunstpreise.

<P>Der von der Stadt Nürnberg gestiftete Hauptpreis wird an Künstler verliehen, die über Jahre innovatives Theater in Inhalt und Form entwickelt haben. Die diplomierte Psychologin tourt seit 1984 mit Partner Gunter Schmidt als Duo "Herrchens Frauchen" und mit Solo-Programmen durch Deutschland. Nach Ansicht der Jury sprengt die "brillante und stimmgewaltige Entertainerin" die Spartengrenzen zwischen Kabarett, Musik und Theater. "Mit sprachlicher Schärfe und intellektuellem Witz vertritt sie streitbar, undogmatisch und selbstironisch unbequeme Standpunkte."<BR><BR>Der Förderpreis, dotiert mit 2000 Euro, ging an die Hamburger Komikerin Käthe Lachmann. Die 31-Jährige überzeuge mit einer schier unerschöpflichen Fülle schauspielerischer, mimischer und stimmlicher Ausdrucksmöglichkeiten, betonte Laudator Urban Priol. Das Kölner Trio Duotica erhielt den mit 1000 Euro dotierten Sonderpreis. Marion Scholz und Holger Edmaier "erzählen ihre Songgeschichten mal frech, mal derb und manchmal auch hoffnungslos romantisch", erläuterte die Jury. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Münchner Volkstheater wird unbeschreiblich weiblich
München - Das Volkstheater lädt neun Inszenierungen zur 13. Auflage seines Regie-Festivals „Radikal jung“ nach München ein. Das erwartet die Besucher vom 28. April bis …
Das Münchner Volkstheater wird unbeschreiblich weiblich
Two Door Cinema Club: Die können wiederkommen
München - Am Donnerstagabend waren die Nordiren von Two Door Cinema Club in der Tonhalle in München. Sie wussten, was die Fans wollten. Eine Konzertkritik.
Two Door Cinema Club: Die können wiederkommen
Trauer um den bayerischen Welt-Bildhauer
München - Für das World Trade Center in New York schuf er die Skulptur „Sphäre“, im Münchner Olympiapark erinnert seine Arbeit „Klagebalken“ an die bei den Olympischen …
Trauer um den bayerischen Welt-Bildhauer
Michael Wollny: Pianist mit Hang zum Horror
Deutschlands Jazz-Hoffnung Michael Wollny improvisiert in München die Filmmusik zum Kinoklassiker „Nosferatu“. Die Faszination für das Unheimliche zieht sich durch …
Michael Wollny: Pianist mit Hang zum Horror

Kommentare