Unwetterwarnung für München und das Umland 

Unwetterwarnung für München und das Umland 

Kabarettpreis für Lisa Politt

- Die Hamburger Kabarettistin Lisa Politt ist im Nürnberger Burgtheater als erste Frau mit dem Deutschen Kabarett-Preis (3000 Euro) ausgezeichnet worden. Er ist einer der angesehensten deutschen Kleinkunstpreise.

<P>Der von der Stadt Nürnberg gestiftete Hauptpreis wird an Künstler verliehen, die über Jahre innovatives Theater in Inhalt und Form entwickelt haben. Die diplomierte Psychologin tourt seit 1984 mit Partner Gunter Schmidt als Duo "Herrchens Frauchen" und mit Solo-Programmen durch Deutschland. Nach Ansicht der Jury sprengt die "brillante und stimmgewaltige Entertainerin" die Spartengrenzen zwischen Kabarett, Musik und Theater. "Mit sprachlicher Schärfe und intellektuellem Witz vertritt sie streitbar, undogmatisch und selbstironisch unbequeme Standpunkte."<BR><BR>Der Förderpreis, dotiert mit 2000 Euro, ging an die Hamburger Komikerin Käthe Lachmann. Die 31-Jährige überzeuge mit einer schier unerschöpflichen Fülle schauspielerischer, mimischer und stimmlicher Ausdrucksmöglichkeiten, betonte Laudator Urban Priol. Das Kölner Trio Duotica erhielt den mit 1000 Euro dotierten Sonderpreis. Marion Scholz und Holger Edmaier "erzählen ihre Songgeschichten mal frech, mal derb und manchmal auch hoffnungslos romantisch", erläuterte die Jury. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Diesem Debüt hat die Opernwelt entgegengefiebert: Jonas Kaufmann singt in London erstmals die Titelrolle von Verdis „Otello“. So ganz passt die Partie nicht zu ihm.
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Glut in der Zwiebel
Zum Auftakt des Münchner Filmfests wird der erste Dokumentarfilm über Bud Spencer uraufgeführt.
Glut in der Zwiebel
Don Giovannis Affären: „Frauen wollen das“
Man kann ihn als verrucht und verdorben abtun, man kann allerdings auch die Schuld ein Stück weit bei den Opfern Don Giovannis suchen - so wie es Regisseur Herbert …
Don Giovannis Affären: „Frauen wollen das“

Kommentare