Kehlmann erhält schwedischen Per-Olov-Enquist-Preis

Stockholm - Der Schriftsteller Daniel Kehlmann ("Die Vermessung der Welt") wird mit dem schwedischen Per-Olov-Enquist-Preis ausgezeichnet. Wie der Norstedts-Verlag in Stockholm mitteilte, wird der in Wien lebende Kehlmann als vierter Nachwuchsautor mit dem Enquist-Preis ausgezeichnet.

Norstedt sowie ausländische Verlage und ein schwedischer Fachverband hatte ihn 2004 zum 70. Geburtstag von Per Olov Enquist gestiftet, der auch international als einer der angesehensten und erfolgreichsten Autoren Schwedens gilt.

Der 1975 in München geborene Kehlmann soll den Preis "für Nachwuchsautoren mit europaweiter Ausstrahlungskraft" am 26. September in Stockholm von Enquist überreicht bekommen. Die Dotierung besteht aus einem einmonatigen Arbeitsaufenthalt in einer europäischen Stadt eigener Wahl. Kehlmanns Romanerfolg "Die Vermessung der Welt" ist in mehr als 20 Sprachen übersetzt.

Frühere Enquist-Preisträger waren die Deutsche Julie Zeh, der Schwede Jonas Hassem Khemiri und die Norwegerin Trude Marstein. Enquist selbst hat in diesem Herbst bei Norstedts seinen neuen autobiografischen Roman "Et annat liv" ("Ein anderes Leben") veröffentlicht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Fette Fanta-Party
München - Wer das Wort „fantastisch“ im Namen führt und auszieht, sein Best-of unters Volk zu bringen, der hängt die Messlatte hoch. Die Fantastischen Vier erfüllen den …
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Fette Fanta-Party
Im Reich von Mode und Magie
Zürich - Spätestens seit dem Terroristen-Epos „Carlos“ ist der französische Filmemacher Olivier Assayas auch deutschen Kinofans ein Begriff. Sein preisgekröntes Drama …
Im Reich von Mode und Magie
Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“
München - Hansi Kraus ist der ewige Lausbub - auch, weil er diesen in Ludwig Thomas Lausbubengeschichten verkörpert. Im Interview spricht Kraus auch über die …
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“

Kommentare