Kein "Begrüß-Gustav"

- Günter Grass teilt die Kritik seines gerade als Präsident der Berliner Akademie der Künste zurückgetretenen Kollegen Adolf Muschg an der Künstlervereinigung (wir berichteten). Die Akademie sei dringend reformbedürftig, die Position des Präsidenten müsse gestärkt werden, sagte Grass der Deutschen Presse-Agentur. "Ich bin ganz auf Muschgs Seite. Er hatte die gleichen Probleme, mit denen schon ich zu kämpfen hatte", meinte Grass, der in den 1980er-Jahren selbst an der Spitze der Akademie stand.

"Wenn man einen profilierten Künstler, in diesem Fall einen Schriftsteller, zum Präsidenten wählt, kann der sich nicht mit der ihm zugedachten Rolle eines Begrüß-Gustav begnügen", so Grass. Der Präsident habe in der gegenwärtigen Situation keinen ausreichenden Spielraum, Programme zu entwickeln, die das Zusammenwirken der einzelnen Abteilungen ermöglichen. Deren Leiter behinderten mit ihrer "Kurfürstenherrlichkeit" die Arbeit der Organisation. "So bleibt aus meiner Sicht und sicherlich auch aus Muschgs Erfahrung das eigentliche Potenzial dieser Akademie ungenutzt. "Wenn das so weiterläuft, verliert die Akademie ihre Berechtigung." Voraussichtlich Anfang Februar soll ein Nachfolger Muschgs gewählt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

André Rieu in der Olyhalle: Alle Straussaufgaben gemacht
Oh ja, dieser Mann hat seine Straussaufgaben gemacht! Wie immer prächtig inszeniert, sorgten André Rieu und sein Johann Strauss Orchester in der ausverkauften …
André Rieu in der Olyhalle: Alle Straussaufgaben gemacht
Du bist Gretchen
Die Kunsthalle München feiert mit „Du bist Faust – Goethes Drama in der Kunst“ eine Art Theaterpremiere. 
Du bist Gretchen
Die glorreichen Sieben: Am Nockherberg wird scharf geschossen!
Am Nockherberg rauchen heuer die Colts: „Die glorreiche 7“ heißt das Singspiel, frei nach dem Western-Klassiker. Es geht um ein bedrohtes Dorf, das von einem fulminanten …
Die glorreichen Sieben: Am Nockherberg wird scharf geschossen!
Genitalien bei ESC und GNTM? Zuschauer verwundert und erregt
Absicht oder Malheur? Beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest stach das Bühnendesign deutlich hervor und sorgte nicht nur im Netz für Spott. Gleiches …
Genitalien bei ESC und GNTM? Zuschauer verwundert und erregt

Kommentare