News-Ticker: 13 Deutsche teils lebensgefährlich verletzt - Tote möglich

News-Ticker: 13 Deutsche teils lebensgefährlich verletzt - Tote möglich
+
Klaus Lemke.

Zurück in der Heimatstadt

Klaus Lemke dreht "haischwarze Komödie" in München

München - Klaus Lemke (74), Regisseur, bekannt für Produktionen wie „48 Stunden bis Acapulco“ (1967) oder „Rocker“ (1972) und berüchtigt für seine Kritik an der deutschen Filmförderung, hat angekündigt, erneut in seiner Heimatstadt zu drehen.

Klaus Lemke (74), Regisseur, bekannt für Produktionen wie „48 Stunden bis Acapulco“ (1967) oder „Rocker“ (1972) und berüchtigt für seine Kritik an der deutschen Filmförderung, hat angekündigt, erneut in seiner Heimatstadt zu drehen:„Unterwäschelügen 2“ wird im Mai und Juni im Umfeld der Münchner Kunstakademie entstehen, verriet der Filmemacher.

Die „haischwarze Komödie“ solle der Frage nachgehen, ob das „geheime Verlangen aller“ nur „die Sehnsucht nach Spießigkeit“ sei, sagte Lemke, der mit Darstellern wie Wolfgang Fierek und Cleo Kretschmer in den Siebzigern die Münchner Milieukomödien (etwa „Amore“, 1978, oder „Ein komischer Heiliger“,1978) etablierte. Der erste Teil von „Unterwäschelügen“ entstand im vergangenen Jahr in Berlin. Doch Lemke hat die abendfüllende Produktion auf knapp vier Minuten gekürzt, weil er mit dem Ergebnis unzufrieden war. Eine Freiheit, die er sich nehmen kann, da er auf Fördergelder verzichtet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Er ist Kapitän der Rockband Eisbrecher, deren neues Album „Sturmfahrt“ jetzt erscheint. Wir sprachen mit Alexander Wesselsky über die neue Platte, billiges Fleisch und …
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Kas mit Karoline
Das New Yorker Regieduo 600 Highwaymen versuchte sich im Auftrag der Salzburger Festspiele an Ödön von Horváths „Kasimir und Karoline“. Lesen Sie hier unsere …
Kas mit Karoline
Am 11. September 2017 startet der Münchner Krimi-Herbst!
Beim Münchner Krimi-Herbst des Internationalen Krimifestivals München lesen hochkarätige Krimi- und Thriller-Autoren aus aller Welt aus ihren Büchern.
Am 11. September 2017 startet der Münchner Krimi-Herbst!
Große Ehre für Mutter Zivilcourage der Bairischen Sprache
„Gscheid gfreid“ hat sich Martina Schwarzmann am Sonntag. Die Kabarettistin erhielt die „Bairische Sprachwurzel“. Damit wurde ihr Einsatz zur Rettung der Dialektvielfalt …
Große Ehre für Mutter Zivilcourage der Bairischen Sprache

Kommentare