Klischees kippen

- "Der ganze Kosmos der Künstlerstadt München soll sich wiederfinden im Gasteig", sagt Brigitte von Welser, Geschäftsführerin des Kulturzentrums. Unter dem Schlagwort "Vielfältigkeit" lassen sich auch die Veranstaltungen der Konzertreihe "Lautwechsel", die vom 11. September bis 13. Dezember stattfindet, zusammenfassen. Heike Lies und Christoph Hönig vom Münchner Kulturreferat haben das Programm im Rahmen des 20-jährigen Gasteig-Bestehens konzipiert.

Zehn Konzerte gingen bislang über die Bühne. Den Auftakt zur zweiten Reihe macht die Alte Musik: die Capella Monacensis mit Höhepunkten der Renaissance sowie die Münchner Moriskentänzer (11. September). Der Schwerpunkt insgesamt liegt allerdings auf Zeitgenössischem.

Eingeladen hierfür wurden unter anderen die Micro Oper München mit ihrer "John Cage Performance", das "ICI Kammerensemble featuring Barry Guy und Maya Homburger" oder "48 nord und Trembling XXX" mit Georg Lewis (Posaune und Live-Elektronik).

Darüber hinaus bietet der "Lautwechsel" auch für Kinder etwas: "Mini.musik" und "Bremer Stadtmusikanten". Klassik, Performance, Jazz, Live-Elektronik, Musikalisch-Theatralisches: Das Programm versteht sich als Stilmischung. Es solle helfen, das konventionelle Münchenbild zu kippen, indem es zeige, dass es in der hiesigen freien Szene brodle, so Hönig. Durch die Mischung lokaler Künstler und internationaler Namen möge sich "heimeliges Glühen" mit dem schnellen "Spot" zu etwas verbinden, das durch seine Bandbreite neugierig macht.

Ziel ist es ebenfalls, das Logo "Lautwechsel" über das Jubiläumsjahr hinaus zu halten und der experimentellen und zeitgenössischen Kunst eine Plattform zu bieten.Nina Möller

Infos und Karten unter Telefon 089/ 48 09 80.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Konzertkritik: So war Anathema im Backstage
Einen abenteuerlichen Weg hat die Liverpooler Band Anathema in zweieinhalb Jahrzehnten zurückgelegt: von ruppigem Doom Metal über düsteren Alternative Rock hin zu einer …
Konzertkritik: So war Anathema im Backstage
„Die lustige Witwe“ am Gärtnerplatz: Nachkriegstonfilm 2.0
Franz Lehárs „Die lustige Witwe“ gehört zur DNA des Münchner Gärtnerplatztheaters. Das passende Stück also zur Wiedereröffnung - auch wenn der Abend recht brav ausfällt.
„Die lustige Witwe“ am Gärtnerplatz: Nachkriegstonfilm 2.0
East 17, Rednex, 2 Unlimited und mehr: Mega-90er-Event in der Olympiahalle
Das wird ein Fest für Trash- und 90er-Fans. Gleich sechs Bands, die im Umz-umz-Zeitalter für Furore gesorgt hatten, treten beim Event „Die Mega 90er live!“ in der …
East 17, Rednex, 2 Unlimited und mehr: Mega-90er-Event in der Olympiahalle
Der neue Asterix kommt heute raus - leider fehlt etwas 
Fans dürften den Tag sehnsüchtig erwartet haben: Am Donnerstag kommt der neue Asterix-Band (Asterix in Italien) in den Handel. Wir haben schon darin geblättert - und …
Der neue Asterix kommt heute raus - leider fehlt etwas 

Kommentare