Knatternde Blech-Attacken

- Auf den Spuren eines jungen Wilden wandelten Daniele Gatti und sein Londoner Royal Philharmonic Orchestra, als sie im Münchner Gasteig Beethovens zweite Symphonie interpretierten. Fernab von amerikanischer Präzision und Trennschärfe nahmen die Briten und ihr italienischer Maestro kleine Unsauberkeiten (nicht nur im Blech) in Kauf, um nach beinahe quälendem Suchen in der Introduktion Beethovens heftigem, hochfahrendem, aufbegehrendem Temperament gerecht zu werden.

<P>Gerade die Geigen scheuten sich nicht, das Wilde mit rhythmischer Vehemenz herauszustreichen und dem Holz den lyrischeren Part zu überlassen. Während Gatti in den Ecksätzen die schroffen dynamischen Wechsel auskostete, zeichnete er im Larghetto feine Linien und sorgte so für Klarheit bis in die kleinsten harmonischen Wendungen. Im Scherzo demonstrierten die Londoner temperamentvoll Beethovens virtuos-spielerischen Umgang mit dem Handwerk.<BR><BR>Nach dieser rhythmischen Vorübung gelang Strawinskys virtuose Orchestersuite aus dem Ballett "Jeu des cartes" mitreißend: In den knatternden Blech-Attacken ebenso wie in den witzigen Holzbläser-Keckheiten, in den leichtfüßigen Walzerschlenkern wie in den Rossini-Spritzern. </P><P>Bei Schumanns abschließender dritter Symphonie packten Gatti und das Royal Philharmonic Orchestra dann so deftig zu, dass die "Rheinische" vor allem in den Ecksätzen ziemlich krachert, stellenweise lärmend daherkam und in den Binnensätzen an Spannung verlor. Das Publikum (in der schlecht besuchten Philharmonie) ließ sich vom temperamentvollen Schwung Gattis mitreißen und applaudierte heftig.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Von Jung bis Alt können sich die meisten Musik-Fans auf Rea Garvey einigen. Woran das liegt, zeigt er bei seinem Auftritt auf dem Tollwood. Die Nachtkritik.
Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Diesem Debüt hat die Opernwelt entgegengefiebert: Jonas Kaufmann singt in London erstmals die Titelrolle von Verdis „Otello“. So ganz passt die Partie nicht zu ihm.
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Draußen rattern Züge über die marode Brücke, drinnen spielen sich die fünf junge Münchner „The Whiskey Foundation“-Musiker den Blues, Rock und Soul der 60er Jahre aus …
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Glut in der Zwiebel
Zum Auftakt des Münchner Filmfests wird der erste Dokumentarfilm über Bud Spencer uraufgeführt.
Glut in der Zwiebel

Kommentare