Wir kommen auch mal in die Jahre

- Rüdiger "Rüde" Linhof, Bassist der Sportfreunde Stiller, sitzt ein wenig ausgelaugt in einem Münchner Café. Ortszeit: 11 Uhr Vormittags. Mit seinen zwei Bandkollegen war er geradewegs aus Rom eingeflogen, dort waren die drei Münchner bei den MTV Europe Music Awards nominiert (gewonnen haben die Beatstecks). Tags zuvor war man noch Vorgruppe von Ash in Spanien.

<P>Euer Live-Album, das ihr in der Olympiahalle aufgenommen habt, klingt fast wie ein besseres Bootleg (illegaler Konzertmitschnitt). Warum?<BR><BR>Ich finde, es hört sich geil an. Live Alben klingen immer anders als Studioaufnahmen. Außer bei Robbie Williams. Beim dem werden noch Bläserarrangements drübergelegt. Außerdem soll es authentisch klingen und darum wurde die Aufnahme nicht lange mit viel Geld nachgebessert.</P><P>War dieses Konzert der Höhepunkt eurer Karriere?</P><P>Ja, einer in den letzten acht Jahren. Wir haben natürlich niemals zu träumen gewagt, dass wir in der Olympiahalle spielen werden.</P><P>Die Olympiahalle liegt neben dem Olympiastadion. Dort spielen der FC Bayern und der TSV 1860 (bei großen Gegnern). Nach dem Lied "Ich Roque" würde doch als Nächstes ein Lied über die Sechziger anstehen . . . !</P><P>Kann schon sein, dass da was kommt. Aber ich bin kein so krasser Fan. Eher Sechziger-Sympathisant. Die anderen beiden sind da schon viel schlimmer. Da gibt es zwischen dem Bayern Fan Peter und dem Sechziger-Fan Flo schon manchmal Ärger.</P><P>Was hältst du von der Debatte um den Stammtorhüterplatz in der Nationalelf?</P><P>Ich find es sehr amüsant. Der Kahn muss es halt einfach einsehen, dass er langsam in die Jahre kommt und die Nationalmannschaft langsam für die Zukunft vorsorgen muss. Der Lehmann ist zwei Jahre jünger, hat internationale Erfahrung und der Kahn hat in letzter Zeit etliche Fehler gemacht.</P><P>Nicht nur Kahn wird älter. Auch ihr. Die Sportfreunde gehen ja nun auf die 40 zu.</P><P>Wir sind alle ein kleines bisschen über 30. Darum halte ich diese These für sehr provokant. Aber du hast Recht, wir werden irgendwann auf die 40 zugehen.</P><P>Und macht man sich da Gedanken übers Älterwerden?</P><P>Früher habe ich mir viel mehr Gedanken darüber gemacht, weil ich keine Ahnung hatte, was die Zukunft bringt. Ich wollte immer Musiker und mit einer Band unterwegs sein - wusste aber gleichzeitig, dass es eigentlich unmöglich ist. Aber jetzt führe ich ein gutes Leben und habe eine liebe Freundin.</P><P>Und heiratest bald und ihr habt ein Kind?</P><P>Also drei Kinder könnte ich schon stemmen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare