Konzerte der Residenzwoche

- Als eine Art Gesamtkunstwerk präsentiert sich die Residenzwoche München. Einer der Schwerpunkte sind die Konzerte. Wenn es an diesem Freitag beim Auftaktkonzert in der Allerheiligen-Hofkirche heißt "Die Mannheimer in München", darf nicht etwa an "Provinz" gedacht werden. Bekanntermaßen hatte Kurfürst Karl Theodor, als er den Münchner Thron bestieg, nicht nur seine berühmte Theatertruppe mitgebracht, sondern auch seine genialen Musiker, von denen einer Wolfgang Amadeus Mozart war. So erklingen beim ersten Konzert Werke von ihm und anderen Zeitgenossen. Es spielt die Neue Hofkapelle München unter Leitung von Christoph Hammer (30. 9., 20 Uhr).

Zu einem Benefizkonzert zu Gunsten der Renovierung des Münchner Cuvillié´stheaters laden am Samstag die Freunde der Residenz ebenfalls in die Allerheiligen-Hofkirche. Auf dem Programm: Mozart, Richard Wagner und Louis Spohr. Es musiziert die Akademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks (1. 10., 19 Uhr).

Am Sonntag steht dann Antonio Bertali auf dem Plan. Aus Anlass seines 400. Geburtstages führt das Kammerensemble der Neuen Hofkapelle im Kaisersaal sein Oratorium auf (2. 10., 20 Uhr).

Weitere Konzerttermine: "L'Echo du Danube" - Gambenmusik für die Wittelsbacher Kurfürsten (3. 10., 20 Uhr, Schwarzer Saal); Kantaten und Sonaten von Giovanni Legrenzi und Antonio Bertali mit Maria Cristina Kiehr und Stylus Phantasticus (7. 10., 20 Uhr, Kaisersaal); Orlando di Lasso (8. 10., 20 Uhr, Antiquarium); Bläsercanzonen aus San Marco in Venedig (9. 10., 16 Uhr, Antiquarium); Händels "Theodora" mit Sopranistin Emma Kirkby (9. 10., 19 Uhr, Antiquarium).

Infos: Tel. 089/ 179 08 444; www.residenzwoche.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare