+
Bryan Adams in Aktion.

Konzertkritik

So war Bryan Adams in der Olympiahalle

München - Der Rock’n’Roll lebt. Wer das bezweifelt, wurde am Mittwochabend in der Münchner Olympiahalle von Bryan Adams vom Gegenteil überzeugt.

Bryan Adams spielte hintereinander weg alle Songs seines Durchbruchalbums „Reckless“ - 30 Jahre nach dessen Erscheinen. Die Klassiker funktionieren heute genauso wie gestern: „Run To You“, „Summer Of 69“ oder die Ballade „It’s Only Love“. Das ist erdiger, energie- und emotionsgeladener Mainstream-Rock. Und ihr Sänger? 30 Jahre älter. Aber immer noch fegte der 55-jährige Kanadier voller jugendlicher Leidenschaft über die Bühne. Im zweiten Teil sang er mit seiner Reibeisenstimme auch seine späteren Hits wie „Please Forgive Me“. Die 11 500 Fans feierten. Die ausführliche Kritik lesen Sie morgen.

oma

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blind sind die anderen
Saliya Kahawatte hat 15 Jahre in einem Hotel gearbeitet, obwohl er kaum sehen kann – von den Vorgesetzten unbemerkt.
Blind sind die anderen
Der Rest ist – Jubel
München - Hausregisseur Christopher Rüping glückte an den Münchner Kammerspielen eine hochkonzentrierte Inszenierung von Shakespeares „Hamlet“. Lesen Sie hier unsere …
Der Rest ist – Jubel
Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten

Kommentare