+
Marilyn Manson trat in der Münchner Tonhalle auf

Konzertkritik: Es liegt was in der Gruft

München - Marilyn Manson, Schockrocker mit Karriereknick, lieferte in der Tonhalle ein blutleeres Spektakel ab. Was einst schockierte, schaut heute nach Geisterbahn und Pappmaché aus.

Vielleicht lag’s ja an seiner gerade überstandenen Schweinegrippe, dass er noch ein bisserl blasser ums Naserl daherkam als sonst: Marilyn Manson, Schockrocker mit Karriereknick, lieferte in der Tonhalle ein blutleeres Spektakel ab. Vom Nebel des Grauens umwabert, führte der Düstermann noch einmal sein kleines Horrorkabinett unter dem Motto „Musik liegt in der Gruft“ vor – doch was einst schockierte, schaut heute nach Geisterbahn und Pappmaché aus. Mansons Schock’n’Roll – leider leblos.

Dabei hatten sich die Fans so wundervoll in Schale geschmissen, ließen sich auch durch die Verlegung vom Zenith in die kleinere Tonhalle (mangels Nachfrage) nicht den Spaß am Grufteln verderben. Fetisch-Fashion, Netzstrümpfe, Stachelhalsbänder, jede Menge Lily Munsters, scheinbar frisch dem Sarg entstiegen, rabenschwarz vom Scheitel bis zum Fingernagel. Dieses Publikum hätte mehr verdient.

Doch Marilyn Manson ist in seinen Ritualen erstarrt wie der Vampir im Angesicht von Knoblauch. Stahlhelm auf dem Schädel, Deutschlandfahne um die Schultern, eine (huch!) abgefackelte Bibel, gespieltes Koksschnupfen auf der Bühne, ein mattes We love to hate, we hate to love – einfallsloser Horrorstadl. Wenigstens die Musik ging so weit in Ordnung: Mansons Band rammte hübsch bratzigen Gothic Metal in die Halle, aber auch hier Stagnation. Der Untote zeigt der Welt immer noch den Mittelfinger, aber die Welt schaut nicht mehr hin.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Theatersommer und Passionsspiele: Mit Tell gegen Tyrannen
Der Ausblick auf den Oberammergauer Theatersommer 2018 und auf die Passionsspiele 2020 zeigt: Alte Volkshelden sind in einer Zeit, in der die Tyrannen-Flut wieder …
Theatersommer und Passionsspiele: Mit Tell gegen Tyrannen
Sieben Tipps: Diese Bücher können Sie zu Weihnachten verschenken
Manche behaupten, ein Buch sei ein einfallsloses Weihnachtsgeschenk. Stimmt nicht. Unsere Autorin hat bezaubernde, starke, mutige Bücher von 2017 gelesen, die auf eine …
Sieben Tipps: Diese Bücher können Sie zu Weihnachten verschenken
Streitschrift: Wie mit AfD-Sympathisanten umgehen?
„Mit Rechten reden“ ist eine Streitschrift über den Umgang mit AfD-Sympathisanten. Sie nähert sich dem Thema mit Logik, Polemik und Ironie. An diesem Donnerstag ist …
Streitschrift: Wie mit AfD-Sympathisanten umgehen?
Sänger sagt München-Konzert kurzfristig ab  - Hunderte Fans enttäuscht
Der Sänger Perfume Genius musste sein Konzert in München aus gesundheitlichen Gründen absagen. Eigentlich wäre er vergangen Mittwoch im Hansa 39 auf der Bühne gestanden. 
Sänger sagt München-Konzert kurzfristig ab  - Hunderte Fans enttäuscht

Kommentare