+
Paco da Lucia

Konzertkritik: Paco da Lucia

München - Gitarist Paco da Lucia spielt in der Münchner Philharmonie. Aberwitzig rasant, präzise, perfekt.

Ein Wunder eigentlich, dass es nicht längst eine internationale Verschwörung unter Gitarristen gibt, die versucht, Paco de Lucia das Handwerk zu legen. Denn die entspannte Virtuosität, mit der der 62-jährige Spanier seine Kunst vorführt, muss andere Gitarristen in die Verzweiflung stürzen. So mühelos, so aberwitzig rasant und dabei präzise, so perfekt und doch lebendig spielen zu können, ist an sich unmöglich. Auf einer akustischen Gitarre zumal, deren Saiten viel träger reagieren als die einer elektrischen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Albträume im La-Le-Lulu-Land
Die griechische Filmemacherin Athina Rachel Tsangari hat zum ersten Mal am Theater gearbeitet und für die Salzburger Festspiele in Hallein Frank Wedekinds „Lulu“ …
Albträume im La-Le-Lulu-Land
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
Die Arena di Verona kämpft mit Affären und Finanznot. Hilfe verspricht man sich von einem Sanierungsplan - und einer Uralt-„Aida“.
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Er ist Kapitän der Rockband Eisbrecher, deren neues Album „Sturmfahrt“ jetzt erscheint. Wir sprachen mit Alexander Wesselsky über die neue Platte, billiges Fleisch und …
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Kas mit Karoline
Das New Yorker Regieduo 600 Highwaymen versuchte sich im Auftrag der Salzburger Festspiele an Ödön von Horváths „Kasimir und Karoline“. Lesen Sie hier unsere …
Kas mit Karoline

Kommentare