+
Mos Def (l.) und Talib Kweli.

Konzertkritik

HipHop-Hochamt: Mos Def und Talib Kweli

  • schließen

München - Seit über 15 Jahren haben Deutschlands HipHop-Fans auf dieses Konzert gewartet: Mos Def und Talib Kweli präsentieren ihren HipHop-Meilenstein "Black Star".

Es ist der erste – und einzige – gemeinsame Auftritt der beiden MCs in Deutschland. Dementsprechend groß sind die Erwartungen und die Tonhalle ist – trotz des stolzen Eintrittspreises von 52 Euro an der Abendkasse – zum Bersten gefüllt. Ein großes HipHop-Klassentreffen! Die Jungs lassen nichts anbrennen. Mit Spaß und Routine spielen die heißersehnten Black-Star-Nummern, zollen den Idolen von Wu-Tang-Clan bis J Dilla Tribut, besprühen munter die Bühnendeko und bringen die Halle zum Kochen. Für die Zuschauer geht es dann nach eineinhalb Stunden vom Hip-Hop-Himmel recht abrupt wieder zurück in die harte Realität. Mos Def, Talib Kweli und ihr großartiger DJ verabschieden sich von der Bühne – und tauchen trotz energischer „Zugabe“-Rufe nicht wieder auf.

Marc Kniepkamp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Albträume im La-Le-Lulu-Land
Die griechische Filmemacherin Athina Rachel Tsangari hat zum ersten Mal am Theater gearbeitet und für die Salzburger Festspiele in Hallein Frank Wedekinds „Lulu“ …
Albträume im La-Le-Lulu-Land
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
Die Arena di Verona kämpft mit Affären und Finanznot. Hilfe verspricht man sich von einem Sanierungsplan - und einer Uralt-„Aida“.
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Er ist Kapitän der Rockband Eisbrecher, deren neues Album „Sturmfahrt“ jetzt erscheint. Wir sprachen mit Alexander Wesselsky über die neue Platte, billiges Fleisch und …
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Kas mit Karoline
Das New Yorker Regieduo 600 Highwaymen versuchte sich im Auftrag der Salzburger Festspiele an Ödön von Horváths „Kasimir und Karoline“. Lesen Sie hier unsere …
Kas mit Karoline

Kommentare