+
Eros Ramazzotti auf der Bühne in München.

Erste von zwei Shows in der Olympiahalle

Konzertkritik zu Eros Ramazzotti in München: Beste Unterhaltung - mit einem Wermutstropfen

  • schließen

Eros Ramazzotti gab am Sonntag das erste von zwei Konzerten in der Münchner Olympiahalle: beste Unterhaltung mit einem Wermutstropfen.

München - Sie stehen auf Eros Ramazzotti – und nicht auf Julio Iglesias. Frei nach Rainhard Fendrich sind am Sonntag 12.000 Fans über den musikalischen Brenner gereist, um den ewigen Strizzi aus der ewigen Stadt zu erleben. Eros Ramazzotti feierte in der ausverkauften Münchner Olympiahalle, quasi in Nord-Norditalien, den Auftakt seiner Welttournee. Kein Wunder, dass sich Eros wie zuhause fühlte: „München, my Love, Superdankeschön!“ An diesem Vorfrühlings-Wochenende galt: Ein bisschen Italien draußen – und pures Italien drinnen in der Olympiahalle.

Ramazzotti mit Jeans, Fransenjacke und winzigem Eros-Bäuchlein

Pünktlich um acht fällt der Vorhang – und ER kommt auf die Bühne, die an einen Wasserfall erinnert. Ramazzotti in schwarzer Jeans und schwarzer Fransenjacke, mit winzigem Eros-Bäuchlein. Aber hey, der Bursche ist 55, der darf das! Mit dem Titelsong seines neuen Albums „Vita ce n’è“ legt er los. Danach, ebenfalls neu: „Per il resto tutto bene“, auf Nord-Norditalienisch: „Sonst ist alles in Ordnung".

Eros Ramazzotti begeisterte die Fans.

Oh ja, mehr tutto bene könnte es gar nicht sein, vor allem, als Eros die Klassiker auspackt – kaum fassbare 35 Jahre nach seinem ersten Hit „Terra promessa“, den er auch spielt. Von „Un emozione per sempre“ bis zu einem akustischen „Adesso tu“, da sind selbst die mitgebrachten Herren im Publikum begeistert von einer Stimme, die klingt, als wäre für immer 1984. Einziger Wermutstropfen: Viele Hits handelt Eros arg zügig in Medleys ab. Trotzdem: Ramazzotti in München, das war beste Unterhaltung. Motto: „We can be Eros, just for one day.“ Wobei: Es sind sogar zwei Tage. Am Montag folgt das Zusatzkonzert, es gibt noch Karten für die musikalische Brennerreise.

Jörg Heinrich

Lesen Sie auch: Fan macht pikante Entdeckung zu Lena Meyer-Landrut und Mats Hummels - und petzt sie Cathy

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Worträtsel auf Homepage von „Die Ärzte“ - es geht doch um einen Abschied
Die Fans der Ärzte spekulieren schon länger über einen Abschied der Kult-Band. Mit einem Buchstabenrätsel befeuerten die Berliner Rocker die Diskussionen. Doch worum …
Worträtsel auf Homepage von „Die Ärzte“ - es geht doch um einen Abschied
Bayerische Staatsoper zeigt „La fanciulla del west“: Showdown im Zwielicht
Gespielt wird Puccinis Western-Oper kaum - zu Unrecht, wie diese Münchner Premiere zeigt. Regisseur Andreas Dresen hat dabei vieles richtig gemacht.
Bayerische Staatsoper zeigt „La fanciulla del west“: Showdown im Zwielicht
Welt- und Augen-Öffner: Trauer um Okwui Enwezor
Sieben Jahre lang stand Okwui Enwezor an der Spitze des Hauses der Kunst in München. Jetzt hat er im Alter von 55 Jahren den Kampf gegen den Krebs verloren. Ein Nachruf.
Welt- und Augen-Öffner: Trauer um Okwui Enwezor
Sarah Kuttner erzählt von „Kurt“
Mit „Mängelexemplar“ schrieb sie 2009 einen Bestseller. In ihrem neuen Roman „Kurt“ erzählt Sarah Kuttner nun von einer Patchworkfamilie. 
Sarah Kuttner erzählt von „Kurt“

Kommentare