+
Kris Kristofferson

Kris Kristofferson auf dem Münchner Tollwood

München - Die lange Reise des alten Highwayman ist noch nicht zu Ende – und nun haben ihn seine Schritte nach München gelenkt.

Kris Kristofferson, Countrystar, Schauspieler, Politaktivist, vor allem aber Legende, war zu Gast auf dem Tollwood – und sorgte auf dem wuseligen Festival für wunderbar beschauliche Momente. Stimme, Gitarre, Mundharmonika, Songs – mehr brauchte der 74-Jährige beim Solo-Auftritt nicht, um seine Verehrer zu begeistern.

Ganz beiläufig streut Kris-tofferson in der bestuhlten und gut besetzten Arena die Hits ein, die er geschrieben hat – und die meist andere berühmt gemacht haben. Von Janis Joplins Hippie-Hymne „Me And Bobby McGee“ bis hin zu „Help Me Make It Through The Night“, das es sowohl von Elvis als auch als STS-Hadern „Gö, du bleibst heit Nacht bei mir“ gibt – er hat’s erfunden!

Der beneidenswert fit wirkende Highwayman macht aber wenig Aufhebens darum, spielt seine Juwelen als kleine Miniaturen – und erlaubt sich höchstens mal ein „Good enough for me and Janis“. Wenn es zwischendurch arg besinnlich wird, rüttelt Kris-tofferson das Publikum mit seinen politischen Anliegen auf – von Bill Clinton bis Bush junior bekommt das versammelte US-Establishment sein Fett weg. Aber der junge alte Mann macht auch Hoffnung – wir leben, trotz allem, in der „Best of all possible worlds“, in der besten aller möglichen Welten. Ein schöner Abend. So laut kann leise sein.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
München - Wer das Wort „fantastisch“ im Namen führt und auszieht, sein Best-of unters Volk zu bringen, der hängt die Messlatte hoch. Die Fantastischen Vier erfüllen den …
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
Im Reich von Mode und Magie
Zürich - Spätestens seit dem Terroristen-Epos „Carlos“ ist der französische Filmemacher Olivier Assayas auch deutschen Kinofans ein Begriff. Sein preisgekröntes Drama …
Im Reich von Mode und Magie
Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“
München - Hansi Kraus ist der ewige Lausbub - auch, weil er diesen in Ludwig Thomas Lausbubengeschichten verkörpert. Im Interview spricht Kraus auch über die …
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“

Kommentare