+
MM-Autor Markus Thiel.

Neues Konzerthaus?

Kulturkraftwerk für Aubing: Die Saal-Inflation

  • schließen

München - So imponierend die Pläne für das "Philharmonische Kraftwerk Aubing" sind, so sehr fehlen dafür - noch - die künstlerischen Visionen. Ein Kommentar von Markus Thiel.

Hat jemand mitgezählt? Wieder eine Arbeitsgruppe für einen Münchner Konzertsaal, wie gestern vom Kabinett beschlossen, das hat etwas Inflationäres und lässt die Debatte ins Kabarettistische driften – auch wenn bis Jahresende alles klar gemacht werden und der endgültige Standort feststehen soll. Vor diesem Hintergrund hat der Umbau des Aubinger Heizkraftwerks zum Kulturzentrum, der am Wochenende in die Debatte geworfen wurde, etwas Verführerisches: Während der Freistaat seit über zehn Jahren an seinem Saalprojekt puzzelt, sind gerade ein Opernsänger mit Visionen und seine Financiers von der Firma Allguth locker trabend vorbeigezogen.

So imponierend das „Philharmonische Kraftwerk Aubing“ dank der Pläne auch ist, so fehlen doch dafür – noch – die künstlerischen Visionen. Und: Ob München einen weiteren, nämlich den vierten Saal verträgt, erscheint mehr als fraglich. Die Verantwortlichen auf Seiten des Freistaats sollten sich deshalb nicht in die Enge treiben lassen und ihr Projekt weiter verfolgen. Die Verhandlungen mit den privaten Investoren von Kultfabrik und Paketposthalle werden schwer genug. Gut vorstellbar, dass ihre Forderungen unannehmbar sind – und am Ende doch noch Konzerte im Finanzgarten stattfinden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Hamlet ist Richter und Henker“
München - Gleich zum Auftakt des Jahres lassen es die Münchner Theater krachen. Wenige Tage nach „Macbeth“ am Residenztheater folgt in den Kammerspielen ein weiterer …
„Hamlet ist Richter und Henker“
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
München - Wer das Wort „fantastisch“ im Namen führt und auszieht, sein Best-of unters Volk zu bringen, der hängt die Messlatte hoch. Die Fantastischen Vier erfüllen den …
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
Im Reich von Mode und Magie
Zürich - Spätestens seit dem Terroristen-Epos „Carlos“ ist der französische Filmemacher Olivier Assayas auch deutschen Kinofans ein Begriff. Sein preisgekröntes Drama …
Im Reich von Mode und Magie
Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht

Kommentare