Kulturpreise für sieben bayerische Künstler

München - Der schwäbische Regisseur Leo Hiemer ("Daheim sterben die Leut'", 1985) und der oberfränkische Lyriker Nevfel Cumart gehören zu den diesjährigen Preisträgern des Kulturpreises der E.ON Bayern AG.

Insgesamt erhalten sieben Kunst- und Kulturschaffende aus allen bayerischen Regierungsbezirken den mit je 10 000 Euro dotierten Preis, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Neben Hiemer und Cumart werden der mittelfränkische Maler Werner Knaupp, das niederbayerische Heinrich-Schütz-Ensemble, das Münchner Architektenbüro Fischer Architekten, der oberpfälzische Künstler Wilhelm Koch und der unterfränkische Theatermacher Veit Relin geehrt. Mit dem Kulturpreis soll die Aufmerksamkeit auf die kulturelle Vielfalt in allen Regionen des Freistaats gelenkt werden. Die Auszeichnungen werden am 30. Oktober in Passau verliehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Albträume im La-Le-Lulu-Land
Die griechische Filmemacherin Athina Rachel Tsangari hat zum ersten Mal am Theater gearbeitet und für die Salzburger Festspiele in Hallein Frank Wedekinds „Lulu“ …
Albträume im La-Le-Lulu-Land
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
Die Arena di Verona kämpft mit Affären und Finanznot. Hilfe verspricht man sich von einem Sanierungsplan - und einer Uralt-„Aida“.
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Er ist Kapitän der Rockband Eisbrecher, deren neues Album „Sturmfahrt“ jetzt erscheint. Wir sprachen mit Alexander Wesselsky über die neue Platte, billiges Fleisch und …
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Kas mit Karoline
Das New Yorker Regieduo 600 Highwaymen versuchte sich im Auftrag der Salzburger Festspiele an Ödön von Horváths „Kasimir und Karoline“. Lesen Sie hier unsere …
Kas mit Karoline

Kommentare