Kunst-Ausstellungen 2004: Das Ausland lockt mit ''Hochkarätern''

- Hamburg/New York - Pfiffige Reiseplanung wird im kommenden Jahr für Kunst-Freunde zu einem Muss: Besonders die Metropolen des Auslandes zwischen Wien, Paris und London locken in Sachen Kunstgenuss mit "Hochkarätern". Dies ergab eine Umfrage der dpa bei den wichtigen Museen des In- und Auslandes. Die Kulturhauptstädte 2004 Lille und Genua feiern opulent von März an den flämischen Barockmeister Peter Paul Rubens, dem im Laufe des Jahres auch mehrere Ausstellungen in der Heimatstadt Antwerpen gewidmet sind.

El Greco und Raffael locken in Frühjahr und Herbst in die Londoner Nationalgalerie, und beinahe das gesamte Werk des Renaissance-Genies Giorgione wird (vom 23. März an) im Kunsthistorischen Museum Wien zu sehen sein. Fast zeitgleich präsentiert die Wiener Albertina Gemälde, Zeichnungen und Radierungen Rembrandts. Das Pariser Grand Palais glänzt vom 13. Oktober an mit mehr als 100 Gemälden von Turner, Whistler und Monet als Spurensuche nach den Wurzeln des französischen Impressionismus. <P>Im Inland dürfte vom 20. Februar an das Gastspiel des Museums of Modern Art (MoMA) in Berlin zu den Höhepunkten des Kunst-Jahres gehören: Die New Yorker, die ihr Stammhaus umbauen, zeigen derweil Meisterwerke der Moderne in Berlins Neuer Nationalgalerie. Die Teileröffnung des Bode-Museums auf der Museumsinsel und die zeitlich noch nicht geplante Eröffnung der Flick-Sammlung lenken weiteren Blick auf Berlin.</P><P>Vom 18. September an schildert das Essener Folkwang-Museum mit einer großen Cézanne-Schau den Aufbruch der Maler in die Moderne; München feiert den 100. Geburtstag "seines" Malerfürsten Franz von Lenbach mit einer Schau in der Neuen Pinakothek (vom 6. Mai an), zeigt Picasso vom 13. März an und gibt als Gegen-Leihgabe zeitgleich seine "Blauen Reiter" an das Kölner Museum Ludwig. Düsseldorfs museum kunst palast widmet sich im Sommer der gewöhnlich übersehenen Gegenwartskunst Afrikas. Im selben Haus sind von Mitte Februar an die wenig bekannten Spätwerke Andy Warhols zu sehen, der wiederum vom 3. Oktober an mit Porträts auch im Sprengel Museum Hannover gastiert.</P><P>Ein ganzer Reigen von Themen-Ausstellungen stehen auf dem Plan: Die Tübinger Kunsthalle rückt dem österreichischen Dramatiker Thomas Bernhard näher; Dresdens Kunstgewerbemuseum widmet sich dem "Tulpenwahn" des Barock, Hamburgs Kunsthalle vom 31. Januar an dem "Vergnüglichen Leben - Verborgener Lust" bei den alten Holländern. Und die Frankfurter Kunsthalle zeigt vom 9. Mai an Kinderspielzeug, das Künstler wie Picasso oder Warhol geschaffen haben.</P><P>Freunde der Moderne lockt das Pariser Musée du Luxembourg vom 31. März an mit der Schau "Ich", Selbstbildnisse von Mondrian bis Max Ernst, und die Londoner Tate Modern von Ende Mai an mit einer Retrospektive zum US-Maler Edward Hopper, der im Oktober auch in Kölns Museum Ludwig zu sehen sein wird. Eine Geburtstags-Schau zum 100. von Salvador Dalí richtet der frisch renovierte Palazzo Grassi in Venedig mit 150 Bildern vom 11. September an aus; das Museum Reina Sophia in Madrid erinnert ab 5. Oktober an den 80. Geburtstag des bedeutenden Malers und Objektkünstlers Antoni Tàpies. Kunst aus dem "Alten Europa" ist 2004 der Exportschlager für das New Yorker Publikum, das die aus deutschen Museen übernommenen Ausstellungen über den Fluxus-Künstler Dieter Roth, das Spätwerk Paul Klees oder August Sanders Foto-Klassiker "Menschen des 20. Jahrhunderts" sehen kann.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Elvis bebt - und Priscilla ist der PR-Gag: Konzertkritik zu „The Wonder of You“
Der König ist tot, es lebe der König! Was Elvis Presley zu Lebzeiten nie schaffte, nämlich ein Konzert in München zu geben, das holte er jetzt nach: die Konzertkritik …
Elvis bebt - und Priscilla ist der PR-Gag: Konzertkritik zu „The Wonder of You“
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Zum neunten Mal bietet der Münchner Merkur in Zusammenarbeit mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks ein Konzertabo an. Vier hochkarätig besetzte Abende …
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Klaus Florian Vogt: „Ich bin gerne in einer anderen Welt“
Wagner-Tenor Klaus Florian Vogt steht vor dem härtesten Brocken seiner Karriere: Am Sonntag debütiert er als Tannhäuser - dies in einer Neuproduktion an der Bayerischen …
Klaus Florian Vogt: „Ich bin gerne in einer anderen Welt“

Kommentare