Kunsthistorisches Museum erhält überraschend neue Leiterin

Wien - Das Kunsthistorische Museum (KHM) Wien, eines der bedeutendsten seiner Art weltweit, erhält eine neue Leitung. Ungeachtet aller hochkarätigen Bewerbungen für die Nachfolge des langjährigen und umstrittenen Direktors Wilfried Seipel ernannte Kultusministerin Claudia Schmied am Mittwoch die 46-jährige Sabine Haag zu neuen Generaldirektorin.

Haag, bisher Abteilungsleiterin des Museums am Wiener Ring, war bereits am KHM als Wissenschaftlerin beschäftigt. Zuletzt war sie amtierende Chefin der Kunstkammer des KHM. Nach Angaben der Nachrichtenagentur APA hatte sie selbst sich nicht um die Nachfolge Seipels beworben, vielmehr sei die sozialdemokratische Kulturministerin direkt an sie herangetreten.

Seipel geht zum Jahresende in den Ruhestand. Der bestbezahlte Museumsdirektor Wiens war seit Jahren umstritten. Zwar war seine wissenschaftliche Kompetenz unumstritten, doch wurde ihm wiederholt organisatorische Unfähigkeit vorgeworfen. Vor vier Jahren stellte der österreichische Rechnungshof "gravierende Mängel" bei der Verwaltung des Museums vor. Im Zusammenhang mit dem sensationellen Diebstahl der "Saliera", des weltberühmten goldenen Salzfasses von Benvenuto Cellini vor fünf Jahren, wurde auch sein Rücktritt gefordert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Belle and Sebastian: Die Glücklichmacher aus Glasgow
Belle and Sebastian verzaubern München: Beim ausverkauften Konzert der Glücklichmacher aus Glasgow in der Muffathalle galt einmal mehr: „Love is in the Air“.
Belle and Sebastian: Die Glücklichmacher aus Glasgow
Schwere Vorwürfe gegen die Tiroler Festspiele
Den Tiroler Festspielen wird Ausbeutung, Lohndumping und Machtmissbrauch vorgeworfen. Mittlerweile hat Gustav Kuhns Festival Klage erhoben.
Schwere Vorwürfe gegen die Tiroler Festspiele
Martin Grubinger: Mit Musik gegen den braunen Sumpf
Martin Grubinger gastiert beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit einem Schlagzeugkonzert des Finnen Kalevi Aho. Musikalisches und Politisches fließen da …
Martin Grubinger: Mit Musik gegen den braunen Sumpf
Singspiel am Nockherberg: Warum „Seehofer“ 2019 vielleicht nicht dabei ist
Horst Seehofer gehört beim Singspiel am Nockherberg eigentlich zu den festen Größen. Doch in diesem Jahr könnte sich der langjährige Landesvater von dieser Bühne …
Singspiel am Nockherberg: Warum „Seehofer“ 2019 vielleicht nicht dabei ist

Kommentare