Hartmut König - DDR-Politiker, Journalist und Liedermacher.

Hier können Sie Tickets gewinnen

"Warten wir die Zukunft ab" - Hartmut König stellt seine Autobiografie vor 

Hartmut König - ein Mensch mit einem ungewöhnlichen Leben: DDR-Politiker, Journalist, Liedermacher – und vieles mehr! Am 8. Dezember 2017 stellt er seine Autobiografie vor.

100 x 2 Tickets inkl. Verköstigung zu gewinnen!

Der fast siebzig jährige Hartmut König war 25 Jahre in der ehemaligen DDR als Politiker aktiv. Seinen Anfang dazu fand er bei der FDJ für internationale Beziehungen als Funktionär, anschließend übernahm er das Kulturressort der Jugendorganisation, seine politische Karriere beendete er als stellvertretender Kulturminister. Während seiner aktiven Jahre ereigneten sich die solidarischen Aktionen der DDR einschließlich der nationalen Befreiungsbewegung, die nicht nur harmonische Zusammenarbeit der Jugendverbände der sozialistischen Staaten, eine Kulturpolitik welche zwischen „weitem Kulturbegriff“ und verengter Praxis wechselte, die Öffnung zur „westlichen Jugendkultur“ und die Zuspitzung der Konflikte zwischen Künstlern und Staat; die Perestroika-Bestrebung sowie die Perestroika-Abwehr fielen in diese Zeit und auch der Sturz des Politbüros, nicht zu vergessen ebenfalls das Ende der DDR.

Lesung: Hartmut König stellt seine Autobiografie vor

König entführt sein Publikum in die vergangene Zeit der DDR und vermittelt dem Leser Eindrücke der prägnanten gesellschaftlichen Konfliktsituationen, von Höhen und Tiefen politischer Entscheidungen aber auch zu offen kritischen und sehr intimen Fragen nach richtig und falsch, nach Spielraum und Alternativen. Lebhaft beschreibt er seine Kindheit im Berlin der Nachkriegszeit, über Impulse und Prägungen die er durch sein bodenständig-proletarisches Elternhaus, sowie die „intellektuellen“ Elternhäuser aus seinem Umfeld erfuhr, ebenso wie durch die Beat-Zeiten in den Farben der DDR oder auch durch seine Arbeit als Liedermacher. Die Singebewegung der DDR verdankt König deren populärstes und polarisierendes Lied „Sag mir, wo du stehst“. Königs „Warten wir die Zukunft ab“ ist ein politisches und anregendes Buch. Es provoziert, zeigt Position und fordert den Leser zum Nachdenken auf – über das was war und über das was kommt. Dabei ist er nicht unumstritten. 

Hartmut König - sein Leben

Hartmut König geboren am 14. Oktober 1947 in Berlin, war Mitbegründer der ersten deutschsprachigen DDR-Beatband "Team 4" und des "Oktoberklubs". Er ist Autor und Komponist zahlreicher Lieder wie "Sag mir, wo du stehst" und schrieb Liedertexte für den DEFA-Film "Heißer Sommer". König studierte Journalistik in Leipzig und promovierte 1974. Ab 1976 war er Sekretär des Zentralrates der FDJ, anschließend ab 1989 stellvertretender Kulturminister. Nach 1990 arbeitete er in einem Brandenburger Zeitungsverlag. Heute lebt er in der Gemeinde Panketal nahe Bernau.

Infos zur Lesung:

  • Wann? Freitag, 08. Dezember 2017 Einlass 18 Uhr | Beginn 19 Uhr
  • Wo? Alte Rotation im Pressehaus Bayerstr. 57 in München

Hier können Sie Tickets gewinnen:

Das Gewinnspiel ist beendet.
Vielen Dank für Ihr Interesse! Besuchen Sie unsere Seite gerne wieder.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach dem Aus für den Echo: Darum muss ein neuer Preis her
Der Echo hat wegen der Preisverleihung für die Rapper Kollegah und Farid Bang schweren Schaden genommen. Jetzt wird der Award eingestampft. Doch das kann nicht der …
Nach dem Aus für den Echo: Darum muss ein neuer Preis her
Schormann soll neue documenta-Geschäftsführerin werden
In Kassel, der Stadt der Weltkunstausstellung namens documenta, steht die Kulturszene kurz still. Denn des gibt eine neue documenta-Geschäftsführerin.
Schormann soll neue documenta-Geschäftsführerin werden
Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Verhandlungen beendet: Das Bregenzer Architektenbüro Cukrowicz Nachbaur erhält wohl endgültig den Zuschlag für das Münchner Konzerthaus. Am kommenden Mittwoch debattiert …
Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
Nach dem Kollegah und Farid Bang einen Echo bekommen haben, stehen die beiden nun ohne Plattenfirma da. Das Musikunternehmen BMG stoppte die Zusammenarbeit mit den …
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang

Kommentare