+
Doris Lessing starb mit 94 Jahren

Literatur-Nobelpreisträgerin wurde 94

Schriftstellerin Doris Lessing gestorben

London - Sie schrieb über 60 Bücher, zu ihren Themen zählten Afrika und der Feminismus. Am Sonntag ist die Literatur-Nobelpreisträgerin Doris Lessing in London gestorben.

Sie starb nach Angaben ihrer Familie vom Sonntag im Alter von 94 Jahren in London. Lessing war 2007 mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet worden. Sie schrieb mehr als 60 Bücher. Ihr literarischer Durchbruch kam 1962 mit dem Roman „Das Goldene Notizbuch“.

Lessing wurde im Oktober 1919 im heutigen Iran geboren. Ihre Eltern zogen sechs Jahre später nach Rhodesien, dem heutigen Simbabwe. Afrika ist Hauptthema ihrer ersten Werke. Auch Feminismus, Politik, Terrorismus und Science Fiction bestimmten ihr Werk. Sie war zweimal verheiratet und hatte einen Sohn.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare