Literaturnobelpreisträger Solschenizyn in Moskau beerdigt

Moskau - Im Beisein mehrerer hundert Trauergäste ist der Literaturnobelpreisträger und frühere Regimekritiker Alexander Solschenizyn am Mittwoch in Moskau beerdigt worden.

Der russische Präsident Dimitri Medwedew verbeugte sich vor der Grabstätte auf dem Gelände des Donskoj-Klosters. Die Familie Solschenizyns und viele Anhänger legten große Blumenkränze am Grab des weltweit geschätzten Schriftstellers nieder.

Bereits am Morgen hatten sich viele Menschen in der großen Kathedrale des Klosters am offenen Sarg von Solschenizyn verabschiedet. Anschließend trug eine militärische Ehrengarde den Leichnam zu dem Grab. Würdenträger der russisch-orthodoxen Kirche leiteten die Zeremonie mit Trauergesängen. Hinter dem Sarg gingen mehrere hundert meist einfach gekleidete Menschen, um den einstigen Bürgerrechtler mit zur letzten Ruhe zu betten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater
München - Fredrik Rydman begeistert mit seiner zeitgenössischen Version „Nutcracker reloaded“ in Münchens Deutschem Theater. Lesen Sie hier unsere Premierenkritik:
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater
„Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“-Macher: Öffentlicher Auftritt in München
München - Bisher versteckte sich der Kopf hinter einer der gerade erfolgreichsten deutschen Facebookseiten. Jetzt tritt er erstmals öffentlich auf. Was ist das für 1 …
„Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“-Macher: Öffentlicher Auftritt in München

Kommentare