+
Die französische Krimiautorin Fred Vargas.

Literaturpreis für französische Krimiautorin Vargas

Unna - Die französische Krimiautorin Fred Vargas ist für ihre Kommissar-Adamsberg-Romane mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur geehrt worden.

Die mit exakt 11 111 Euro dotierte Auszeichnung des Krimifestivals „Mord am Hellweg“ wurde am Samstagabend bei einer Gala im westfälischen Unna verliehen. Vargas ist das Pseudonym der in Paris lebenden Historikerin und Archäozoologin Frédérique Audoin-Rouzeau. Ihre Romane über den liebenswert-versponnenen Pariser Kommissar Jean-Baptiste Adamsberg werden weltweit verlegt.

Der auch „Ripper Award“ genannte Publikumspreis soll die Bedeutung des Krimi-Genres in Europa stärken, wie die Stadt Unna am Sonntag mitteilte. An der Abstimmung hatten sich im Internet mehr als 10 000 Krimifans beteiligt. Mit der Gala endete die sechste Ausgabe des Festivals, das sich selbst als Europas größtes internationales Krimifestival bezeichnet. Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre verliehen. Bisherige Preisträger waren die schwedischen Autoren Henning Mankell und Håkan Nesser.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Mut-Lacher
Mit „Monsieur Claude und seine Töchter“ gelang Philippe de Chauveron ein Riesenerfolg. Nun setzt de Chauveron einen drauf: In „Hereinspaziert!“ übernimmt Christian …
Der Mut-Lacher
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Sting hat in seinem Musikerleben Songs geschrieben, die heute noch so gut funktionieren wie 1983 oder 1995. Davon macht er in der Olympiahalle Gebrauch - und seine Fans …
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Das Münchner Lenbachhaus zeigt in der Ausstellung „Normalzustand“ deutsche Undergroundfilme, die zwischen 1979 und den frühen Neunzigerjahren entstanden sind. 
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Zurück in die Zukunft
Berlin. Harrison Ford und Ryan Gosling stellen in Berlin Szenen ihres neuen Kinofilms „Blade Runner 2049“ vor.
Zurück in die Zukunft

Kommentare