+
Ludwig Hirschs Trauerfeier findet am 7. Dezember in Wien statt.

Abschied nehmen von Ludwig Hirsch 

Wien - Die Trauer war groß, als der Tod von Ludwig Hirsch bekannt wurde. Freunde, Familie und Fans können bald in Wien Abschied nehmen, der Termin für die Beerdigung steht fest.

Lesen Sie hierzu auch:

Österreichs dunkelster Sänger: Ludwig Hirsch ist tot

Fans und Freunde des Liedermachers Ludwig Hirsch können am 7. Dezember am Wiener Zentralfriedhof Abschied von dem Künstler nehmen. Hirsch war am vergangenen Donnerstag gestorben. Wie die Stadt Wien am Dienstag bekanntgab, liegt von 9 bis 13 Uhr ein Kondolenzbuch aus.

Die Trauerfeier um 15 Uhr gestalten Künstler-Kollegen und Vertreter aus dem Wiener Kulturleben. Die Beisetzung in einem Ehrengrab der Stadt Wien auf dem Friedhof Gersthof ist zu einem späteren Zeitpunkt im engen Familienkreis geplant.

Unerwarteter Tod

Ludwig Hirsch wurde 1978 mit dem Album “Dunkelgraue Lieder“ als Liedermacher bekannt. Er begeisterte mit seinen düster-poetischen, oft makabren und kritischen Songs ein großes Publikum im deutschsprachigen Raum.

Der Schauspieler, Musiker und Autor starb am 24. November unerwartet im Alter von 65 Jahren in Wien. Er wurde unterhalb eines Fensters eines Wiener Krankenhauses tot aufgefunden. Die Polizei geht von Suizid aus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater
München - Fredrik Rydman begeistert mit seiner zeitgenössischen Version „Nutcracker reloaded“ in Münchens Deutschem Theater. Lesen Sie hier unsere Premierenkritik:
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater

Kommentare