+
Luise Kinseher neben dem Kabarettisten Urban Priol (r).

"Mama Bavaria"

Luise Kinseher bekommt Bayerischen Kabarettpreis

Aschaffenburg - Als „Mama Bavaria“ liest sie Bayerns Polit-Prominenz auf dem Nockherberg die Leviten - jetzt hat Luise Kinseher den Bayerischen Kabarettpreis erhalten.

Die 45-Jährige nahm die Auszeichnung am Montag in Aschaffenburg entgegen. „Luise Kinseher ist ein Kabarett-Charakter mit kraftvoller Bühnenpräsenz und facettenreichem Temperament, gesegnet mit schwarzem Humor und beseelt von der Liebe zur schrägen Perspektive“, hieß es in der Jury-Begründung. Den Preis vergibt der Bayerische Rundfunk gemeinsam mit dem Münchner Lustspielhaus und dem Aschaffenburger Hofgarten Kabarett.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DJ-Legende Carl Cox kommt zum Echelon-Jubiläum
Einen besonderen Stargast erwarten die Veranstalter des größten elektronischen Musikfestivals in Süddeutschland zum großen Jubiläum. 
DJ-Legende Carl Cox kommt zum Echelon-Jubiläum
Alt-J in der Olympiahalle: Raffinierte Schnipselei
Das Trio Alt-J vollführt ein der immerhin zu zwei Dritteln gefüllten Münchner Olympiahalle ein Kunststück: die Konzertkritik.
Alt-J in der Olympiahalle: Raffinierte Schnipselei
Baselitz und Deutschland
Der Maler, Grafiker und Bildhauer Georg Baselitz über Erinnerungen, Klassiker und Widerständler, Deutschland und Nationalismus
Baselitz und Deutschland
Der letzte Stummfilm-Schrei
Das Orchester Jakobsplatz spielte im Rahmen seiner Reihe „Flimmerkammer“ in den Münchner Kammerspielen zu „Der Student von Prag“. Lesen Sie hier unsere Kritik:
Der letzte Stummfilm-Schrei

Kommentare