+
Beim Streetsoccer Cup zeigen die Damen am Sonntag, 1. Juni, ab 16 Uhr ihr Können.

Streetlife-Festival

M-net Streetsoccer Cup: Kicken in der Innenstadt

Bis das erste WM-Spiel angepfiffen wird, dauert's noch ein bisschen. Echtes Fußball-Feeling gibt's aber schon vorher: beim M-net Streetsoccer Cup auf dem Münchner Streetlife-Festival am 31. Mai und 1. Juni.

54 Teams treten gegeneinander an

Dort werden am 31. Mai und 1. Juni insgesamt 54 Teams mit fast 300 Spielern in verschiedenen Spielklassen (U15, U17, Herren und Damen) gegeneinander antreten. Ort des Geschehens ist das Ludwigsstadion, das neue Sportareal auf dem Streetlife Festival, das M-net dieses Jahr zum ersten Mal präsentiert. Moderator Tobi Schimon wird die Veranstaltung von der Showbühne aus begleiten und mit DJ Efju für die richtige Stimmung sorgen.

Kicken vor tausenden von Zuschauern

„Wo die Münchner sonst flanieren, lassen wir die Fußballschuhe schnüren und verwandeln die Ludwigstraße in eine einzige große Fanmeile. Kicken vor tausenden von Zuschauern und das im Herzen der Stadt, was kann es Schöneres geben für einen Fußballer?“ fragt Rainer Schlichtherle, verantwortlich für Sponsoring beim Veranstalter M-net. Um den passenden Rahmen für das Turnier zu haben, ist der regionale Telekommunikationsanbieter dieses Jahr als Premiumpartner beim Streetlife Festival aktiv mit dabei, und das nicht ohne Grund, wie Schlichtherle erklärt: „M-net engagiert sich mit Leidenschaft im Amateur- und Breitensport, zum Beispiel auch mit einer Trikotaktion für kleinere Vereinsmannschaften. Wir unterstützen gezielt den Freizeitsport in München und mehrere Events in München, weil wir etwas für die vielen aktiven Menschen vor Ort tun wollen“, erklärt Schlichtherle.

Das Geschehen vor Ort

Das Herrenturnier beim M-net Streetsoccer Cup wird am Samstag ab 16 Uhr ausgetragen, während die Jugendturniere am Sonntag ab 11 Uhr und das Damenturnier am Nachmittag ab 16 Uhr stattfinden. Die Fans können die Geschehnisse auf dem Fußballplatz direkt von einer dafür eigens errichteten Tribüne aus verfolgen.

Zum Spielplan des Streetsoccer Cups (PDF)

Dribbling-Schule und Fußball-Akrobatik

Die Anmeldefrist zum Turnier ist bereits abgelaufen. Wer will, kann seine fußballerischen Fähigkeiten aber auch beim abwechslungsreichen Rahmenprogramm unter Beweis stellen. In den Pausen zwischen den Spielen bietet M-net für alle motivierten Fußballspieler eine Dribbling-Schule auf den M-net Streetsoccer Courts. Zusätzlich sorgt Lukas Graser, ein Münchner Fußballakrobat, für weitere spannende Showeinlagen. Für alle, die sich ein paar Tricks von ihm abschauen wollen, bietet er sogar einen kleinen Workshop an.

Speedkick-Messanlage mit Sofortgewinn

Ein weiteres Highlight ist die Speedkick-Messanlage, schließlich geht es beim Fußball neben Ausdauer und Geschicklichkeit auch um die Schusskraft. Die Anlage misst die Ballgeschwindigkeit beim Schuss. „Jeder Besucher, der das Highspeed-Limit von 100 km/h erreicht, kann sich auf einen Sofortgewinn freuen“, erklärt Schlichtherle.

Live-Musik, Rikscha und M-net Gewinnspiel

Am Samstagabend wird den Zuschauern mit einem Live-Auftritt der Münchner Band Waldmeister um 21:15 Uhr nochmal richtig eingeheizt, bevor im Anschluss um 22 Uhr das Finale der Herren beginnt. Bei der anschließenden Siegerehrung werden die Preise von Löwen-Kultkeeper Michi Hofmann persönlich überreicht. Zuvor haben seine Fans ab 20:30 Uhr auch die Möglichkeit, den Fußball-Profi bei einer kleinen Autogrammstunde persönlich kennenzulernen. Die Jugend- und Damenturniere finden am Sonntag statt.

M-net begegnet den Passanten aber nicht nur auf der Ludwigstraße. Denn ein spezieller M-net Rikscha Shuttle bringt die Festivalbesucher vom Odeonsplatz zum Siegestor. Dabei haben die Gäste während der Fahrt die Möglichkeit, mit dem iPad einen Kurzclip zu drehen und München aus ihrer Perspektive zu zeigen. Mit ihrem individuellen Clip nehmen sie gleichzeitig am großen M-net „München auf 100“-Gewinnspiel teil. Als Gewinne winken unter anderem ein Apple iPad Air, ein Samsung Galaxy S5, eine PlayStation 4TM und eine echte Rennwagenfahrt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Albträume im La-Le-Lulu-Land
Die griechische Filmemacherin Athina Rachel Tsangari hat zum ersten Mal am Theater gearbeitet und für die Salzburger Festspiele in Hallein Frank Wedekinds „Lulu“ …
Albträume im La-Le-Lulu-Land
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
Die Arena di Verona kämpft mit Affären und Finanznot. Hilfe verspricht man sich von einem Sanierungsplan - und einer Uralt-„Aida“.
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Er ist Kapitän der Rockband Eisbrecher, deren neues Album „Sturmfahrt“ jetzt erscheint. Wir sprachen mit Alexander Wesselsky über die neue Platte, billiges Fleisch und …
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Kas mit Karoline
Das New Yorker Regieduo 600 Highwaymen versuchte sich im Auftrag der Salzburger Festspiele an Ödön von Horváths „Kasimir und Karoline“. Lesen Sie hier unsere …
Kas mit Karoline

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.