+
Roberto Saviano

Geschwister-Scholl-Preis für Mafia-Kritiker Saviano

München - Der Schriftsteller Roberto Saviano ist für seinen Mut bei der Aufdeckung der Mafia-Machenschaften in Italien mit dem Geschwister-Scholl-Preis ausgezeichnet worden.

Der Preis sollte am Montagabend in München überreicht werden. In seinem Buch “Das Gegenteil von Tod“, aber auch seinen anderen Werken, spreche Saviano Dinge aus, die sonst fast niemand zu sagen wage, hieß es. “Ich fühle mich wirklich sehr, sehr geehrt“, sagte Saviano, der unter Polizeischutz lebt, am Montag.

Der mit 10 000 Euro dotierte Preis wird jährlich vom Landesverband Bayern des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und von der Stadt München vergeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare