Mariah Carey Favoritin

- Los Angeles - Die amerikanische Pop-Sängerin Mariah Carey geht mit vier Nominierungen als Top-Favoritin in das Rennen um die American Music Awards. Wie die Veranstalter der Musik-Trophäen-Show am Dienstag in Los Angeles bekannt gaben, wurde Carey mit ihrem Hitalbum "The Emancipation Of Mimi" als beliebteste Künstlerin und für das beste Album in den Kategorien Pop/Rock und Soul/Rhythm & Blues nominiert. Die Trophäen werden am 22. November in Los Angeles vergeben. Cedric The Entertainer soll die 33. Preisvergabe moderieren.

Zahlreiche Musiker konnten sich Mehrfach-Nominierungen sichern, darunter Green Day, 50 Cent, Kelly Clarkson, Eminem und Destiny/s Child. In neun Kategorien werden insgesamt 21 Trophäen verliehen. Bei der Preisvergabe im vergangenen November gaben R&B-Star Usher und das Rap-Duo Outkast mit insgesamt sieben Trophäen den Ton an.

Die American Music Awards sind nach den Grammys die begehrtesten US-Musikpreise. Sie werden von der amerikanischen Schallplattenindustrie vergeben. Die Nominierungen beruhen auf dem Verkaufserfolg. Die Gewinner werden durch eine Umfrage unter 20 000 Musikfans ermittelt.

Carey war erst kürzlich bei den "World Music Awards" dreifach prämiert worden: als Pop-Sängerin und R&B-Künstlerin mit den besten Verkaufszahlen und als Entertainerin des Jahres. Ihr neues Album "The Emancipation Of Mimi" hat sich in den USA seit April bereits drei Millionen Mal verkauft. Damit scheint sich die Pop-Diva nun wieder vollständig von den Krisen der letzten Jahre erholt zu haben. Carey hatte 2001 einen Nervenzusammenbruch erlitten. Ihr Film "Glitter" war an den Kinokassen gefloppt. Und mit ihrem Album "Charmbracelet" hatte sie im Jahr 2002 nur mäßigen Erfolg.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Von Jung bis Alt können sich die meisten Musik-Fans auf Rea Garvey einigen. Woran das liegt, zeigt er bei seinem Auftritt auf dem Tollwood. Die Nachtkritik.
Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Diesem Debüt hat die Opernwelt entgegengefiebert: Jonas Kaufmann singt in London erstmals die Titelrolle von Verdis „Otello“. So ganz passt die Partie nicht zu ihm.
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Draußen rattern Züge über die marode Brücke, drinnen spielen sich die fünf junge Münchner „The Whiskey Foundation“-Musiker den Blues, Rock und Soul der 60er Jahre aus …
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Glut in der Zwiebel
Zum Auftakt des Münchner Filmfests wird der erste Dokumentarfilm über Bud Spencer uraufgeführt.
Glut in der Zwiebel

Kommentare