Marquis de Sade des Alltags

- Sie treffen sich - naturgemäß - im fein hinhörenden Abklopfen des Sprach-Thorax' ihrer Mitmenschen, aber auch die Wurst führt die Satire-Philosophen Gerhard Polt und Eckhard Henscheid zusammen. Ein leibhaftiges Tê^te-à`-tê^te der beiden, das vom 18. Juni 2005 in Zürich, zeichneten Kein & Aber Records auf, sodass man es sich nun jederzeit zu Gemüte führen kann.

Und die so witzigen wie abgründig bösen Diagnosen zu verkraften lernt. Denn die schwanken zwischen chronischer und letaler Verblödung bei den Deutschen. Egal, ob diese oder jene Rechtschreibung, Grammatik und Semantik bringen alles an den Tag und jeden zu Fall: Wenn Polt den stolzen Stamm der Bayern auf den Lautpfropfen "Mpf" reduziert, ziehen wir Landsleute nur noch den Kopf ein.

Dagegen sind Henscheids "Wurstzurückgehlasserin" und Polts "Ruhe-Erzwinger" geradezu unbeschwert heiter. Obgleich sich dabei Ersterer als Marquis de Sade des deutschen Alltags herausstellt, der hingebungsvoll und detailverliebt die ganz normale Perfidie dokumentiert; und zweiterer schon massiver die üblichen Folter-Methoden hiesiger Hundebesitzer schildert. So oder so - an ruhigen Wurstverzehr ist nicht mehr zu denken.sida

Gerhard Polt, Eckhard Henscheid: "Geht in Ordnung - sowieso - ja mei" (Kein & Aber Records).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Elvis bebt - und Priscilla ist der PR-Gag: Konzertkritik zu „The Wonder of You“
Der König ist tot, es lebe der König! Was Elvis Presley zu Lebzeiten nie schaffte, nämlich ein Konzert in München zu geben, das holte er jetzt nach: die Konzertkritik …
Elvis bebt - und Priscilla ist der PR-Gag: Konzertkritik zu „The Wonder of You“
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Zum neunten Mal bietet der Münchner Merkur in Zusammenarbeit mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks ein Konzertabo an. Vier hochkarätig besetzte Abende …
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Klaus Florian Vogt: „Ich bin gerne in einer anderen Welt“
Wagner-Tenor Klaus Florian Vogt steht vor dem härtesten Brocken seiner Karriere: Am Sonntag debütiert er als Tannhäuser - dies in einer Neuproduktion an der Bayerischen …
Klaus Florian Vogt: „Ich bin gerne in einer anderen Welt“

Kommentare