+
Die Erlöse des neuen Live-Albums gehen an die Opfer der Anschläge in der französischen Hauptstadt vom 13. November 2015.

Live-Album mit Aufnahme aus dem Bataclan

Metallica spendet Erlös des neuen Albums an Terroropfer

München - Es ist ein Zeichen gegen Terrorismus und für Toleranz: Die Heavy-Metal-Gruppe Metallica bringt ein Live-Album mit Liedern heraus, die 2003 bei einem Konzert in dem Pariser Musikclub Bataclan aufgenommen wurden.

Das allerdings nicht zur eigenen Bereicherung – die Erlöse des Albums mit dem Titel „Liberté, Egalité, Fraternité, Metallica!“ sollen an die Opfer der Anschläge in der französischen Hauptstadt vom 13. November 2015 gehen, wie die Gruppe bekanntgab.

Die US-Band hatte am 11. Juni 2003 drei Konzerte hintereinander in Paris gegeben, eines davon im Bataclan. Die Einnahmen durch den Verkauf des für den 16. April angekündigten Albums geht an eine internationale Initiative namens „Give for France“, die für die Familien der Todesopfer und die Verletzten der Pariser Anschläge gegründet wurde.

Am 13. November 2015 hatte die kalifornische Band Eagles of Death Metal vor 1500 Fans im Bataclan gespielt, als drei schwerbewaffnete Islamisten in den Konzertsaal stürmten. Die Angreifer feuerten wahllos in die Menge, bevor sie sich mit Geiseln im Obergeschoss des Clubs verschanzten. Erst zweieinhalb Stunden später konnten Eliteeinheiten der Polizei die Geiselnahme beenden. 90 Menschen wurden getötet. Insgesamt wurden bei der Anschlagsserie, bei der Islamisten auch eine Reihe von Pariser Bars und Restaurants und das Fußballstadion Stade de France attackierten, 130 Menschen getötet.  

jpf/ mid

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Verhandlungen beendet: Das Bregenzer Architektenbüro Cukrowicz Nachbaur erhält wohl endgültig den Zuschlag für das Münchner Konzerthaus. Am kommenden Mittwoch debattiert …
Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
Nach dem Kollegah und Farid Bang einen Echo bekommen haben, stehen die beiden nun ohne Plattenfirma da. Das Musikunternehmen BMG stoppte die Zusammenarbeit mit den …
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
 Der Bestseller
Tolle  Leihgaben - Im Bayerischen Nationalmuseum  ist erstmals eine umfassende  Schau zum Werk des  spätmittelalterlichen Münchner  Bildhauers Erasmus Grasser zu sehen
 Der Bestseller
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr
Der Hamburger Verlag Gruner + Jahr stellt nach 15 Jahren sein Magazin „Neon“ ein. Das Heft erscheint am 18. Juni zum letzten Mal.
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr

Kommentare